Bachblüten
Bachblüten okkult

Bachblüten
Bach-Blüten
"Ich habe keine Freude daran, wenn ein Mensch wegen seiner Vergehen sterben muss. Das sage ich, der HERR, der mächtige Gott. Also kehrt um, damit ihr am Leben bleibt!" (Hesekiel 18,32)
ufos und ausserirdische


Bach-Blüten




von Hanspeter Nüesch


Dem ehemaligen Homöopathen Dr. Edward Bach wurden im Zuge einer schamanistenähnlichen Einweihung 38 Heilpflanzen höherer Ordnung gezeigt, die geistige Harmonisierungsprozesse auslösen und so insbesondere auch Gemütsdefizite beim Menschen ausgleichen können. Diese Pflanzen sollen in der Natur geerntet werden. Durch das Einnehmen einer der 38 Bachblüten- Präparate sollen die in den Blüten immanenten Geisteskräfte den Energiekreislauf im Körper harmonisieren, was sich positiv auf Seele und Leib auswirkt. Bei den nach den Anweisungen Edward Bachs gesammelten Blüten wird peinlichst darauf geachtet, dass das Zellgewebe der Pflanzen nicht angetastet wird. Diese haben einzig die Aufgabe, Geisteskräfte zu vermitteln. Die Philosophie hinter den Bachblüten ist, was den Gottesbegriff und Erlösung anbetrifft, fernöstlich geprägt.


Enzian
Enzian (Gentian)

Durch die Einnahme von Bachs Blütenmitteln sollen «die Kanäle für die Botschaften des spirituellen Selbst» geöffnet werden und dadurch negative Gemütszustände wie Angst und Schuldgefühle und Charakterschwächen wie Neid, Zorn und Egoismus bekämpft werden. Eine moderne Form der Selbsterlösung. Zudem zeigt sich der okkulte Charakter der Bach-Blütentherapie.











Dazu Mechthild Scheffer in «Selbsthilfe in Bachblütentherapie», S. 19: «Weil in der Schöpfung alles eine Einheit ist, ist jeder von uns auch mit allem verbunden, und zwar durch eine gemeinsame, übergeordnete, mächtige Energieschwingung, die mit vielerlei Namen, z. B. "Schöpfungskraft", "universelles Lebensprinzip", «kosmisches Prinzip", "Liebe im Sinne höherer Vernunft" oder ganz einfach "Gott" genannt wird». Dass es dabei um eine Art Selbsterlösung geht, wird in den folgenden Zitaten von Edward Bach deutlich: "Seien wir Kapitäne unserer Seele, Meister unseres Schicksals, das heisst «Lassen wir ins führen und anweisen ganz und allein vom Göttlichen in unserem Inneren)".

Krankheiten und seelische Gemütsprobleme entstehen gemäss Bach dann, «wenn sich die Persönlichkeit weigert, vom höheren Selbst geleitet zu werden... Eine solche Lage wäre nicht möglich, wenn wir in uns das Wissen der unbesiegbaren unüberwindlichen Göttlichkeit trügen, die wir in Wahrheit selbst sind.»
(Bach: «Heile dich selbst», S. 238)

Neben den 38 Bachblüten gibt es heute zahlreiche Konkurrenzprodukte von Blüten, die ebenso auf der geistigen Ebene harmonisierend wirken sollen. In esotera 6/98 wird von rund 10.000 neuen Blütenessenzen gesprochen, die zum Teil sogar helfen sollen, das Bewusstsein zu verändern und Medialität zu entwickeln. Gewisse Blütenhersteller geben an, «harmonisierende Informationen und höhere Energien per Meditation und Channeling in die Tinkturen zu transportieren». Beim Channeln geben wir als Kanal von Geistern ihre Botschaften und Wirkungen weiter.






Das Handbuch «Die Andere Medizin» - Nutzen und Risiken sanfter Heilmethoden», Stiftung Warentest, Berlin, gibt einen guten Überblick über zahlreiche alternative Heilmethoden. Es kann vereinzelt noch im Buchhandel bezogen werden.









mit freundlicher Genehmigung aus "Christliches Zeugnis - Esoterik II", Campus für Christus Schweiz



aus dieser Reihe bisher auch erschienen:
Anthroposophie
Reiki
Kinesiologie
Fußreflexzonenmassage



leuchtturm

© Copyright Eckart Haase
www.achtung-lichtarbeit.de • Wir distanzieren uns von jedweden Sekten & Sondergruppen (wie Zeugen Jehovas u.a.) •
In Kooperation mit spiritlight & Lichtarbeiter & Bibelstudium
Impressum: verantwortl. Eckart Haase, info(at)achtung-lichtarbeit.de, Tel./Fax: 01803 551828299