Gottes Wort ist wie ein Hammer! Mein Weg zu Jesus

Wie Jesus mich rettete

jesus

Ich schreibe hier mein Zeugnis wie Jesus mir zum erstenmal begegnete, wie ich zum Glauben an Gott kam und wie Er mich befreite und heilte:

Ich war ungefähr 12 oder 13 Jahre alt, da fühlte ich mich von meinem Vater abgelehnt. Ich ging schwer enttäuscht in den Garten. Ich stand da, traurig mit hängendem Kopf und plötzlich kam mir Jesus in den Sinn und ich wusste Er war da. Ich war ein wenig erleichtert und vergass diese Begegnung wieder.

Mit 16 begann ich täglich zu Kiffen. Ich bekam Depressionen und musste das Gymnasium und ein Jahr später eine Lehre als Biologielaborant abbrechen.

Ich interessierte mich stark für Spiritualität und Esoterik und verschlang viele Bücher zu diesen Themen.

Dann hatte ich die erste Psychose durch eine Reikibehandlung von einer Heilerin. Das Kiffen hat es natürlich begünstigt, aber diese Energien in der Psychose kamen vom Reiki. Später experimentierte ich auch mit anderen Drogen, aber ich bekam davon keine Psychose.

2006 trat ich in eine christliche Therapie ein, vollgepumpt mit Antipsychotika. Ich litt unter diesen Medikamenten, es war wie eine chemische Zwangsjacke.

In der Therapie erzählten sie viel von Gott, aber ich hatte starke Zweifel, ob dieser Gott wirklich real war. Dann bei einer elftägigen Wanderung durch die Alpen, kam ich in einen Felssturz und überlebte es ohne Verletzungen. Am Abend danach in der Hütte, verteilte jemand Bibelverse auf die Kopfkissen in den Betten. Ich ging zu irgendeinem Bett und las dort den Bibelvers: Gottes Wort ist wie ein Hammer der Felsen zerschlägt. In diesem Augenblick wusste ich, Gott ist real und er hat mich beschützt im Felssturz.

In dieser Therapie kamen einmal zwei irische Propheten auf Besuch und sie sagten mir Gott wolle mich befreien. Ich wusste durch eine angeborene Medialität, dass in meinem Innern ein Geist war, der ich seit der Kindheit hatte. Nach der Therapie ging ich wieder zu mehreren Geistheilern, ich vertraute den Psychiatern einfach nicht mehr. Es kamen wieder Klinik Aufenthalte wegen Psychosen. In der Klinik begegnete mir dann ein Christ und im Gespräch fragte er mich plötzlich, ob ich mein Leben Jesus übergeben möchte. Ich stimmte zu und wurde wärend dem Übergabegebet frei von einem Dämon.

Später war ich wieder bei Heilern und hatte auch mit Satanisten und Freimaurern zu tun. Ich war stark okkult belastet durch eine Chakraöffnung und Flüche von Satanisten. Dann war es so schlimm und ich beschloss in die Seelsorge in der Heilsarmee Uster zu gehen. Jesus hat mich dort von dem Geist, den ich seit der Kindheit hatte, und den Flüchen befreit. Er hat danach meine innere Leere, die nach der Befreiung entstand, mit seinem hl. Geist aufgefüllt. Ein paar Tage später liess ich mich taufen und wurde wiedergeboren, ich wurde komplett Neu.

Mein Psychiater sagte mir, ich hätte keine Schizophrenie und keine Persönlichkeitsstörung und ich habe auch keine Depressionen mehr. Einfach wunderbar was Jesus für mich getan hat! Ich habe jetzt ein neues Leben und ich freue mich daran jeden Tag.

Liebe Grüsse

Jens

Schreibe einen Kommentar