...Lichtarbeit Forum
Aussteiger berichten
LICHTARBEIT FORUM
"Ich habe keine Freude daran, wenn ein Mensch wegen seiner Vergehen sterben muss. Das sage ich, der HERR, der mächtige Gott. Also kehrt um, damit ihr am Leben bleibt!" (Hesekiel 18,32)




Mein Ausstieg aus der Lichtarbeit begann in einem Diskussionsforum
- von Gabriele -






Das folgende Bekehrungserlebnis ist eines der ungewöhnlicheren Art. Und es zeigt, wie wichtig das Internet mittlerweile für Kommunikation und Informationsgewinnung ist. Auch Christen sind im Netz aktiv und diese Tatsche spielt eine nicht unbedeutende Rolle dabei dass ein weiterer Mensch den Ausstieg aus der Lichtarbeit gepackt hat und sich für ein Leben mit Jesus Christus entschieden hat. Es geht um Gabriele (ihr Nick in diversen Foren zunächst "Anar-Sananda"), eine Frau, die ziemlich tief in Lichtarbeit und Okkultismus verstrickt war und die eine wunderbare Errettung und Lebensübergabe an Jesus Christus erleben durfte. Ungewöhnlich ist, dass ihr Ausstieg in einem Internet-Diskussionsforum begann. Die Diskussionsbeiträge (von Anfang 2005) sind uns vollständig erhalten. Dadurch lässt sich die ganze Geschichte auch heute noch sehr schön nachvollziehen und dient als sehr authentisches Zeugnis für andere Menschen.

Ich (Webmaster dieser Seite) möchte erwähnen, dass ich die folgende Begebenheit als Aussenstehender wiedergebe. Ich selbst war an dieser Diskussion nicht beteiligt, sondern habe erst im Nachhinein davon erfahren. Ich habe die Geschehnisse in enger Absprache mit Gabriele zusammengefasst. Einiges musste natürlich gekürzt werden, aber ich habe mich bemüht, trotzdem alles authentisch und dem Inhalt nach korrekt, so wie es wirklich abgelaufen ist, darzustellen. Um es so authentisch wie möglich zu machen, habe ich die Beiträge wörtlich, d.h. incl. der kleinen Rechtschreibfehler, die in solchen threads eben vorkommen wiedergegeben.

Der Übersicht halber sind Gabrieles oder meine nachträglich eingefügten Kommentare in schwarz wiedergegeben (zur Unterscheidung die von Gabriele normal, die von mir kursiv), Gabrieles postings in dem Forum sind in blau gehalten und die postings anderer Teilnehmer in grün.


Aber fangen wir von vorne an:

 

Am 9. Januar 2005 startete eine gewisse „Anar-Sananda“ erstmals folgenden thread in einem christlichen Diskussionsforum:

 

Liebe Lichter,

zuerst moechte ich Euch alle im Namen Jesus Christus segnen und Euch fuer das Jahr 2005 Seine Barmherzigkeit wuenschen!

Ich heisse Gabriele, bin 38 Jahre alt, verheiratet und Mama einer Tochter. Ich lebe mit meinem ivorischen Ehemann seit 2000 in der Elfenbeinkueste, in Abidjan.

Ich wurde als 3-Monate altes Baby adoptiert und habe mit 30 Jahren meine leiblichen Eltern in Koeln und in der Tuerkei gefunden. Ich wurde katholisch getauft und habe mich, seit ich denken kann, fuer das "Unsichtbare" interessiert. Nach einem meiner letzten Besuche (insgesamt 18 male in meinem Leben) in der Tuerkei habe ich den Koran gelesen und fand sehr viele Dinge erstaunlich aehnlich. Habe, da ich viel ausprobiert habe in meinem Leben, angefangen, islamisch zu beten und was dabei herauskam, war nicht so schoen. Aber es ist eben ohne Beweise, es ist Glaubenssache. Hier vor Ort und in Afrika allgemein wird leider sehr viel "verhext" und dadurch sind leider sehr viele Menschen (ohne aerztliche Nachweise) krank! Doch allein durch die Barmherzigkeit Jesus Christus werden auch viele Menschen geheilt und ich kenne niemanden, der durch den Koran oder durch seinen Propheten wundermaessig geheilt wurde! Es gibt ebenso viele Zeugenaussagen ueber ehemalige Moslems, die durch Heilung Christen geworden sind. Gibt es dies andersherum? Wer hat davon gelesen oder gehoert?

Soviel zu Beginn, bis bald

Eure anar-sananda

 

Einschub... denn hier wird die wirkliche Irrlehre, der ich aufsass, deutlich:

 

In einem anderem thread (Warum laesst Gott das zu – Tsunami) desselben Forums schrieb ich, anar-sananda, am gleichen Tag folgendes, welches meine damalige starke Verblendung aus der Lichtarbeiterszene wiederspiegelt:

 

Diese Frage taucht ja jetzt wieder sehr oft durch das Tsunami-Erdbeben in Asien auf und ich meine dazu, dass viele Menschen (Christen) vor allen Dingen ja das Vater-Unser beten, doch eben den Sinn wohl nicht richtig verstanden haben. Denn es heisst dort "...dein Wille geschehe, wie im Himmel, also auch auf Erden!"
Was das heisst, ist folgendes: die absolute Liebe und Demut in alle Handlungen Gottes zu haben! Also, ein Unglueck zu lieben!!! Das ist enorm schwierig, nicht wahr! Denn wir sind eben "nur" Menschen (aber nach dem Ebenbild Gottes erschaffen!!!) und haben so unsere Schwierigkeiten, alles zu lieben!!! Jesus sagte dies ebenso mit anderen Worten: "Liebe Deine Feinde so wie Dich selbst!" Auch ein Unglueck kann man lieben. Mit Lieben meine ich, dass man es vollstaendig akzeptiert und sich innerlich bedankt, dass Gottes Kraft nun zum Tragen kommen kann, in Form von Hilfe usw. Denn genau dies ist es, wenn man von "Jesus Christus, ich vertraue Dir" spricht! Darauf zu vertrauen und sich absolut sicher zu sein, dass Jesus Christus die Wunden heilen wird, die Gaben austeilen wird und seine Barmherzigkeit ausschuettet, immer und ewig!
Und wenn man sich nun die Gefuehle ansieht, die durch das Erdbeben weltweit ausgeloest wurden, muss ich ehrlich sagen: "Gott sei Dank, so duerfen wir die Liebe erkennen". Denn die gesamte Menschheit ist erschuettert worden, aufgeruettelt im Gefuehl des Mitgefuehls, der Liebe! Das ist fuer mich das schoenste Geschenk, was ein Tod mit sich bringt!
anar-sananda

Die Forumsteilnehmer stellten direkt mehrere Fragen, wie:

Eine Frage wo steht in der Bibel „Liebe Deine Feinde so wie Dich selbst!“?

Worauf ich eine Diskussion begann, den Satan zu lieben!

Es steht im Zusammenhang mit Matth. 22:38-39 oder 3. Mose 19,18:
Du sollst deinen Bruder nicht hassen in deinem Herzen, sondern du sollst deinen Nächsten zurechtweisen, damit du nicht seinetwegen Schuld auf dich ladest. Du sollst dich nicht rächen noch Zorn bewahren gegen die Kinder deines Volks. Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst; ich bin der HERR.

Das bedeutet im Klartext, auch einen Feind zu lieben, oder ist er etwa nicht mein Naechster? Es wurde nicht ausdruecklich geschrieben, aber auch nicht ausdruecklich ausgeschlossen und der Logik nach ist der Naechste eventuell mein Feind, wer weiss das vorher???? Und doch soll ich ihn lieben.
anar-sananda

 

Ihr Lieben,
ich freue mich sehr ueber diese anregenden Gedanken von Euch und Eure Ansichten! Bitte, habt keine Angst, mich irgendwie verletzt zu haben, denn das ist nicht der Fall, da ich alle Diskussionen im Netz niemals als persoenlichen Angriff ansehe, da wir uns ja leider persoenlich nicht kennen!

Lukas 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von allen Kräften und von ganzem Gemüt , und deinen Nächsten wie dich selbst« (5.Mose 6,5; 3.Mose 19,1 .

Satan ist ein Geschoepf Gottes, oder nicht?
Alles, was Gott gemacht hast, ist gut. Satan uebernimmt fuer uns eine sehr wichtige Rolle, naemlich, dass wir zwischen Gut und Boese zu unterscheiden lernen. Gaebe es nur Sonnenschein, wuessten wir dann, was Dunkelheit bedeutet und wuessten wir dann auch, was Sonnenschein fuer Vorzuege hat?
Ein Mensch, der sich zu dem Boesen entschieden hat, ist und bleibt mein Naechster, denn er ist ebenso ein Gottesgeschoepf wie ich. Ich solle also ihn lieben wie mich selbst!
Ich denke, Satan zu lieben, bedeutet nicht gleichzeitig, Gott zu verraten, im Gegenteil, ich liebe zuerst Gott und seinen eingeborenen Sohn, Jesus Christus, der mir helfen wird, auch das Boese lieben zu koennen.
Ich werde niemals Satan als alleinigen Gott ansehen, denn das ist das, womit er uns koedert! Aber ich kann ihm Liebe entgegenbringen und NEIN zu seinen Angeboten sagen. Und zu sagen: "denn sie wissen nicht, was sie tun!"
Also, dem Boesen mit Liebe zu antworten, mein Mitgefuehl zeigen zu koennen und vor allen Dingen, das Boese nicht selbst zu richten, denn das obliegt Jesus Christus, der es ja auch schon gerichtet hat! Also, dann bleibt mir nur noch das Lieben, akzeptieren und das Mitgefuehl uebrig!
Und wenn wir lieben, schalten wir das Licht ein und die Dunkelheit hat keinen Platz mehr!

 

Liebet Eure Feinde, das Unglueck, das Schlimme, das, was Liebe bedarf, um sich umwandeln zu koennen!
Lieben heisst auch, akzeptieren, annehmen, mitfuehlen und nicht von sich wegstossen oder sein Herz verschliessen.
Wenn wir alle (als Menschheit) Satan liebten, wuerde er umfallen vor Liebe und das Spiel waere beendet!
anar-sananda

 

Die Antworten liessen nicht lange auf sich warten, wie z.B.:

 

Satan ist Gottes Feind - und des Herrn Feinde kann ich nicht lieben!

Das was Satan tut ist gegen unseren Herrn!

Er ist nicht mein persönlicher Feind - er ist Feind eines jeden von uns!
Wenn ich meinen Herrn liebe und meinen Nächsten liebe (zu lieben versuche grins), dann kann ich Satan nicht lieben!

NEIN

das " spiel " würde erst anfangen , wir würden unseren herrn verraten und unsere seele verkaufen.
ist zwar schön ausgedrückt, hört sich gut an doch es ist irreführend.
wenn wir unseren herrn jesus lieben sind wir auf dem richtigen platz.
satan ist ein zerstörer und nicht liebesfähig. KEINER braucht ein schlechtes gewissen haben satan nicht zu lieben. JESUS CHRISTUS wird eines tages wiederkommen , wenn man das leben denn spiel nennt, wird er es beenden.

hätte gott gewollt das wir satan lieben hätte er es uns wissen lassen. das gegenteil ist der fall er sagt uns klar und deutlich finger weg von satan. man kann keinen zwei herren gleichzeitig dienen.

satan wollte die macht haben und seine liebste aufgabe ist es kinder gottes zu zerstören , ihm ist dazu jedes mittel recht. er nimmt auf nichts und niemand rücksicht. allein der gedanke ihn lieben zu können / wollen ist absurd (meine meinung) .

solche gedanken sind ganz klar nicht von gott.

jeder soll den glauben leben den er für richtig hält. ich wollte auch nur klar stellen das soetwas mit 100%iger sicherheit nicht von gott ist.

mein jesus mein retter

 

 

@anar-sananda

Satan lieben????????????

Du begibst dich auf sehr dünnes Eis mit Rissen pass auf
das du nicht einbrichst


Und Jesus sprach zu ihm: "Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken" Matth 22,37

Meinen Gott soll ich lieben !!!

Wer ist dein Gott anar-sananda?

Wenn du Gott liebst kannst du Satan nicht lieben und umgekehrt
du kannst nicht zwei Herren gleichzeitig lieben und dienen
Entweder du liebst das Gute -Gott
oder das Böse-Satan

Da ist nix mit mischen oder Grautönen
da gibts nur schwarz und weiss

 

 

 

Liebe anar-sananda

Es steht nirgends, dass wir Satan lieben sollen.

Alles andere, was Du schreibst hört sich einigermaßen logisch an.
Aber ich befürchte, es sind selber gemachte Gedankengebäude, und Du solltest sehr vorsichtig damit sein.
Wie gesagt es hört sich logisch an.

Aber es hörte sich auch logisch an, als Satan Eva verführte.

Begnüge Dich doch ersteinmal damit, die Feinde, die Du sehen und anfassen kannst zu lieben.

Ich fürchte Du hast Dich in einem Lügennetz des Lügners aller Lügner verfangen.

Sieh mal, es gibt hier so viele Mensschen, die Dir zu Vorsicht raten.
Sollte Dir das nicht zu denken geben?

Gott warnt eben manchmal auch durch Deie Mitchristen.

Wenn Du dem Teufel den kleinen Finger reichst, indem Du zum Beispiels versuchst ihn zu lieben, dann wird er nicht zögern, Dein ganzes Leben zu nehmen.
Und er fragt nicht lange.

Bitte, Du lebst in einem Land voller Okkultismus und Gebundenheit,
meinst Du nicht, dass Du besonders vorsichtig sein solltest?!

Bitte prüfe es sehr gründlich.

 

Und:

Wo steht in der Bibel das Satan der Feind ist den du lieben sollst?

Es ist lediglich von der Feindesliebe die Rede und die sollen wir einhalten in Form von Menschen lieben die auf verkehrten Wegen sind. Menschen die durch die Hand Satans Knechtungen und Gebundenheiten erleben. Menschen die uns aufgrund Jesu angreifen oder aufgrund unseres Zeugnisses.

Gott möchte jeden Sünder rufen und ihm aus dessen Knechtung erlösen und wie soll das funktionieren wenn wir Satan auch noch dafür lieben dass er Menschen umbringt. Vielmehr sollen wir den vom Satan gebundenen Menschen die Liebe Gottes entgegenbringen um ihnen einen Weg aus dessen Gefangenschaft zu zeigen.

Und dieser Weg ist der Sohn Gottes der für unsere Sünden am Kreuz starb.

Selbst Jesus wurde 40 Tage in der Wüste von ihm versucht. Und hat Jesus ihn geliebt oder ihn aber deutlich mit Gottes Wort besiegt? Geht es darum den Satan zu bekehren, oder darum Menschen aus der Erbsünde zu befreien?

Durch den einen, nämlich Adam kam die Sünde in die Welt und durch den anderen, nämlich Jesus kam die Gnade in die Welt. Gott selbst sagte dass er Esau gehasst hat und der fand keine Gnade obwohl er sie unter Tränen suchte.

Satan zu lieben, ist eine klare Verfälschung von dem was Gott uns in der Bibel sagt, es gibt kein solches biblisches Wissen oder Lehre. Vielmehr ist der Satan als Gegner definiert gegen den es sich zu schützen gilt und dies schaffen wir allein indem wir selbst uns mühen in Jesus zu bleiben.

Das war Jesu Aussage indem er sagte, bleibt in mir und so bleibe ich in euch.
Gegen diesen Feind können wir nicht bestehen wenn wir nicht in Jesus geborgen sind.

Vielmehr betreibst du falsche Götzenanbetung durch diese irrtümliche Haltung. Das erste Gebot beginnt damit das du Gott als alleinigen Gott lieben und anbeten sollst und das mit ganzer Kraft und ganzer Seele. Welchen Raum hat da noch der Satan?

Folgt doch schon als nächste Aussage dass du neben ihm keine anderen Götter haben sollst…Aber was tust du wenn du Satan genauso liebst wie Gott?
Denn die Feindesliebe spricht explizit von der Nächstenliebe und somit stellst du Satan mit Gott auf einer gleichberechtigten Stufe.

Die Hiobgeschichte zeigt uns wie sehr Gott sich durch Hiob gegenüber dem Satan verherrlicht hat. Gott hat dieses Wesen namens Satan in seiner Hand und dies solange bis die Vollzahl der Heiden eingegangen ist, dann wird dieser sein Urteil empfangen welches jetzt schon feststeht.

Mache dir mal klar was es für diesen bedeutet schon gerichtet zu sein und dennoch bemüht er sich aufgrund seiner miesen Natur möglichst viele Menschen zu töten. Der Satan ist seiner Sünde preisgegeben und kann nicht mehr zurück. Der Morgenstern der er einst war ist nun Jesus und ist uns als Überwinder zugesagt. Denn Jesus ist nun der Morgenstern!
(Offenbarung 2)

Sein Gericht aber wird der Sündenpfuhl/Feuersee (ewige Qualen) sein in Ewigkeit und mit ihm alle Seelen die Jesus einst ablehnten.
Willst du dieses Wesen, das nur noch um der Auserwählten geduldet wird wirklich immer noch versuchen zu lieben, obwohl Gott über diesen längst entschieden hat?

  

So weit – so gut. Wie in Foren so üblich kamen trotzdem einige Willkommensgrüße älterer Forenmitglieder an das neue Mitglied und es ergab sich ein bisschen Anfangs-smalltalk.

Doch dann wollte es eine Teilnehmerin was den Namen "sananda" angeht etwas genauer wissen:

 

auch von mir herzlich willkommen

hab auch gleich eine frage:

bist du anhänger des jesus sananda netzwerkes , oder hast du jesus christus gottes sohn der für uns ans kreuz gegangen ist als deinen herrn angenommen.

nicht böse gemeint ist, ich bin nur so schrecklich neugierig und dein nick hat mich darauf gebracht.

 

Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten:

 

wie ich schon schrieb, hab ich vieles ausprobiert und ich interessiere mich (ausser fuer Okkultismus) fuer alles, auch fuer die New-Age-Bewegung, oder auch umschrieben als Lichtarbeit

Siehe auch Joh. 8,12

Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.

 

Ich bezeichne mich als Lichtarbeiter im Namen Jesus Christus!

Und Sananda ist in der New-Age-Richtung der Energienamen von Jesus Christus und seinen Mitarbeitern in anderen Dimensionen. Diesen Namen habe ich in einer Meditation erhalten und nutze ihn seitdem.

Falls er Dir nicht gefaellt, kein Problem, nenn mich dann einfach Gabriele, ok, mein Taufname!

 

In Liebe zu dem Einen,

Jesus Christus

Deine anar-sananda

 

 

Hmmm.... Energiename? Andere Dimension? Meditation? Das machte unsere Fragestellerin doch etwas stutzig. Kurz darauf schrieb sie:

 

liebe anar-sananda

ich bin ein mensch der nicht lange um den heissen brei redet sondern sagt was er denkt.

Erst einmal zum namen von jesus. ER braucht keinen energienamen, das haben menschen sich ausgedacht warum auch immer. jesus christus, der wahrhaftige einzige wird immer jesus heissen, gestern heute und in ewigkeit. sicher hört sich sananda moderner und cooler an. das wort gottes so alt es auch ist ist immer noch modern und bedarf keiner renovierung. in der bibel steht geschrieben das ihr kein wort hinzugefügt werden darf auch nicht sananda.

Zitat:

"Sananda ist der Chohan des 6. Strahls, der Hingabe und Demut, den er jedoch mehr und mehr an Lady Nada übergeben hat, da auch Sananda weiter aufsteigen wird. Der sechste Strahl verfolgt das Ziel, das Denken der Menschen auf ein Ideal hinzulenken, z.B. auf persönliche Opfer und Dienstleistungen; daher war die mystische Schau das hervorstechende Kennzeichen dieser Periode, wie das Erscheinen zahlreicher führender Mystiker im Westen und Osten zeigt. (Zitat: Djwahl Kuhl durch Alice Bailey)"

 

mit der lehre kuhl- baily habe ich mich eine lange zeit beschäftigt und sie hat mit der lehre jesu christi nichts gemeinsam. auch das jesus mit dem christusaspekt maitreya welche ja aus dem buddhismus stammt sehr eng verbunden sein soll stimmt nicht sondern ist eine glatte lüge.

so ist jesus nicht.

nie würde er sich gegen seinen vater stellen und götzen dienen. wenn du jesus christus gottes sohn dienen willst reicht die bibel vollkommen aus. die bibel , gottes wort welches er uns gegeben hat.

die lehre sanandas ist eine irrlehre aus vielen lehren zusammengepfuscht. sicher kommt der name jesus in ihr vor und es werden bibelstellen zitiert. sie verspricht licht zu bringen und bringt den tod. gott spricht eine klare sprache. er hat uns seinen sohn geschenkt, ihm sollen wir folgen und nur durch ihn werden wir errettet werden. nicht durch die sieben strahlen lehre oder sonst etwas. gott sagte auch das der weg nicht immer leicht ist, egal wie wir uns drehen und wenden, wir selber können uns diesen weg nicht so bequem wie möglich ausstatten. wir müssen schon bereit sein den weg zu gehen den der vater uns gesagt hat. du wirst auf deinem weg nicht zum ziel kommen. die worte sanandas hören sich süß wie honig an schmecken jedoch bitter. solche selbstgebastelten religionen sprechen viel von liebe, liebe die den menschen oft fehlt, nach der sie sich sehnen, doch es ist eine schmerzhafte liebe die sie dort erfahren. man kann nicht zu gott geliebt werden, man muß selber erkennen.

du schmückst deine posting mit bibelstellen aus, daher vermute ich das du die bibel kennst. deine signatur: Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in dieser Finsternis herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel. Deshalb ergreift die Waffenrüstung Gottes! Eph.6

du stehst auf der falschen seite, du benutzt , oder möchtest die waffenrüstung benutzen. gegen wen? du machst dich doch eins mit den mächten der finsternis , wenn du an der lehre sanandas festhältst.

du kämpfst doch schon mit ihnen gegen den wahren einzigen wahrhaftigen jesus. oder möchtest du da raus? gottes wort kann man nicht modernisieren es bleibt immer gleich , gestern heute und in ewigkeit.

der name jesu wird für viele dinge missbraucht , so auch für die lehre sanandas. sie verstösst mehrfach gegen die gebote die gott uns in 2 mose 20 gegeben hat.

du hast recht solltest du sagen das ich intolerant bin. wenn es um meinen jesus geht bin ich das gewiß, sonst würde ich ihn verleugnen und dazu hat er mir zu viel gutes getan.

 

lieber gruß

 

du schreibst in liebe zu dem einen jesus christus, du liebst eine billige kopie.

 

*tut mir leid so sehe ich das nun einmal*

 

 

Puuhh.... das war direkt!
Einschub Gabi: Dieser Satz, dass ich eine Kopie lieben wuerde, hat mir die Masken zerrissen und mich total verwirrt! Das wars, was mich umgehauen hatte, dieser Satz, dass ich eine total falsche Person lieben koennte... oh Gott, das war so schlimm fuer mich, dass ich sofort im Internetcafe heulte, und das als einzige Weisse hier....

Doch es gab einige unterstützende postings anderer Teilnehmer. Doch wie würde Anar-Sananda reagieren?

Zunächst aber postete ein Teilnehmer folgendes:

 

So wahr dieses Posting ist, so Willkommen ist anar-sananda hier. Der Herr weiß, was er tut.

In diesem Sinne, herzlich Willkommen anar-sananda

 

Liebe Grüße

 

 

Ahnte da jemand bereits irgendetwas?

Doch dann meldete sich Anar-Sananda wieder zu Wort. Ihre Reaktion kann man irgendwie verstehen:

 

 

du schriebst viel, was ich alles so stehen lassen kann, bis auf Deinen letzten Satz,

" du schreibst in liebe zu dem einen jesus christus, du liebst eine billige Kopie."

 

Ich nutze diesen Namen nicht als Glaubensbekenntnis, da ist wohl Dein Denkfehler, sondern als Name. Ich glaube nicht an Sananda, das habe ich auch nie geschrieben!!!

Ich bin mir sehr wohl bewusst, dass es NUR EINEN JESUS CHRISTUS gibt und immer geben wird (deswegen stoesst mir auch oft der Taufname Jesus aus anderen Laendern etwas auf!).

Doch Deine Feststellung, ich wuerde eine billige Kopie lieben, ist es, was ich nicht unbeantwortet stehen lassen kann, denn, bitte mal ehrlich, woher weisst Du wirklich, was ich liebe? Hast Du in mein Herz geschaut und es dort gefunden?

Ich akzeptiere, wenn Du schreibst, dass DU das Gefuehl hast, dass ich eine billige Kopie lieben wuerde! Denn dann bleibt Du bei Dir und schreibst von Deinem Gefuehl, was fuer mich vollkommen respektvoll mir gegenueber ist!

Alles andere ist ein Richten ueber meine Liebe, die Dir nicht zusteht!

 

Gabriele

 

 

Tja, damit wäre ja alles geklärt. Oder doch nicht? Schon bald meldete sich unsere kritische Fragestellerin (durch die Jesus Christus zu mir am deutlichsten sprach!!!!) zurück:

 

hallo gaby

 

um nocheinmal auf deinen Namen zu kommen.

du wähltest sananda, ist auch deine sache. nur dieser name sananda hat

eine bedeutung wie du ja schon geschrieben hast und wie wir alle wissen.

sicher habe ich diesen namen mit diesem glauben verbunden.

wenn ich denn christ bin und jesus christus nachfolge nenne ich mich nicht so,

obwohl namen eigentlich schall und rauch sind.

ich möchte auch ganz ehrlich sein. recht hast du ich darf nicht beurteilen wen oder was du liebst.

doch ich bin und bleibe wachsam und lasse mir von meinem Herrn die wahrheit zeigen.

Nicht das du denkst du seist hier von mir nicht willkommen,

das hab ich dir ja schon ganz zu anfang geschrieben daran hat sich auch nichts geändert.

vor nicht allzulanger zeit hast du im "creative 4 you/spirit" anderen usern tipps zu schönen weiterführenden foren gegeben. es waren alles links zu esotherikforen wozu ich lichtarbeiter net auch zähle.

auch bist du aktiv im esoterik forum at in dem ich auch user bin. deine postings dort gehen in eine ganz andere richtung. auch esotheriker glauben an gott und an gott in ihnen, sie finden jesus super ! , mögen ihn lieben , jedoch als mensch der großes getan hat, auch sie nennen sich teilweise christen. doch bei näherem hinschauen hat das nichts mit gottes wort zu tun.

leider bietet uns das internet nur das geschriebene wort. ich werde mich jetzt erst einmal etwas zurückziehen und wünsche dir hier im treffpunkt eine schöne zeit. vielleicht noch eine frage: was bedeutet sathya sai baba für dich?

 

Für die nun folgende Reaktion kann man menschlich gesehen, sicherlich Verständnis zeigen:

 

ich wollte Dir noch antworten.

Ich empfinde Dein Verhalten mir gegenueber echt als Detektiv! Moechtest Du gerne noch meine Steuernummer, um dem Finanzamt gegenueber auch Deine Wahrheit ueber mich darzustellen? Warum laesst Du mir nicht die Moeglichkeit, mich hier einzubringen und schaust erst mal, ob ich nach Deinem Kenntnisstand (Du hast Dich ja schon ueber mich informiert!) luege? Du hast Dich ueber mich erkundigt (im Internet), so als ob Du mich schon direkt als "Gott weiss wen" ansiehst! Und dies hast Du gleich allen zum Lesen gegeben! Ehrlich, Deine Art ist echt erschreckend!

Ich empfinde dies echt als sehr manipulierend.

Ich habe kein Problem damit, mich einzubringen, doch bitte, nicht gezwungener Massen! Das stoesst irgendwie gegen meine Privatsphaere.

 

Schreibe mir doch einfach, dass Du fehlendes Vertrauen in mich hast, das waere doch ehrlich! Dann koennte ich Dich wenigsten fragen, warum Du fehlendes Vertrauen hast, was es ausloest usw. Denn weisst Du, Du gehst davon aus, dass ich das alles hier absichtlich mache!!!! Also, Euch absichtlich zum Schlechten verfuehren will. Das schliesst ein, dass ich genau wuesste, wo das Schlechte in verdeckter Form zu finden ist. Danke Dir, dass Du mir so viel zugetraut hast, doch ehrlich, ich muss Dich da leider enttaueschen! Ich stehe naemlich erst am Anfang, ich bin bestimmt in viele falsche Richtungen gelaufen und suche.... Falls Du das mitbekommen haben solltest!

Ich weiss jedenfalls, und echt scheisse, ich heul grad, dass ich es hier nicht gefunden hab!

Gabriele

 

 

Das war heftig. Aber manchmal sind solch heftigen Aufrüttelungen einfach nötig. Der Weg zum Glauben an Jesus Christus ist nicht immer leicht. Der Teufel hat ein Interesse, einem Steine in diesen Weg zu legen. Und auch unsere menschlich-sündige Natur ist nicht abgeneigt, diese Hindernisse frontal anzusteuern. Daher ist es manchmal nötig, klare Worte zu verwenden. Das ist besser als jemanden mit Schmuseworten auf seinem Weg in den Abgrund zu belassen, es wäre sogar äusserst herzlos, das zu tun.

 

Doch wie ging unsere Diskussion weiter?

 

hallo anar sananda

 

ich mußte dir nicht hinterherspionieren.

weißt du wenn man eine internetseite leitet hat man eine gewisse verantwortung , nicht nur neuen gegenüber sondern auch den usern die schon hier sind.

du kommst hier mit einem okkulten namen herein , in einem deiner ersten postings schreibst du das etwas von satan lieben, was sofort andere user verwirrt. und was ja nun wirklich nicht von gott so gewollt ist. dann folgt etwas über lorber. hätte ich mir früher nicht erlauben dürfen , ich setzte mal einen bericht von einer falschen prophetin rein.der lebte nicht lange. alle deine post wurden stehen gelassen.

da ich mich in deiner lehre mit sananda etwas auskenne habe ich nur deinen namen in google eingegeben und hatte reichlich infos. nicht um dir etwas beweisen zu wollen, sondern zu wissen mit wem ich es zu tun habe um eventuell andere zu schützen.

wenn es sein müßte eine seele für sich zu gewinnen würde satan sogar lobpreis machen. wie ich schon geschrieben habe bezeichnen sich viele esotehriker als christen und sind meilenweit davon entfernt.

ich bin es meinem herrn schuldig und ich würde mich versündigen würde ich einem esotheriker nicht sagen wo er wirklich steht.

 

 

An dieser Stelle war die Diskussion ganz schön verstockt. Es meldeten sich natürlich auch weitere Teilnehmer zu Wort, deren Aussagen wir aus Platzgründen hier nicht alle auflisten können. Wir wollen uns hier auf die postings konzentrieren, die den Verlauf dieser Bekehrungsgeschichte am Besten widerspiegeln.

In jedem Fall müssen wir Jesus Christus danken, dass es an dieser Stelle nicht so gekommen ist wie so oft, dass sich die Diskussionsteilnehmer beleidigt zurückziehen und nie wieder etwas von ihnen gehört wurde.

 

Es dauerte ein wenig, bis sich Anar-Sananda wieder meldete. Vermutlich brodelte es in ihr. Doch Jesus in seiner Gnade ließ sie nicht los. Sie postete dann einen sehr ungewöhnlich direkten und ausführlichen Beitrag:

 

 

Es tut mir leid, dass ich Dich unbeabsichtigt eifersuechtig gemacht habe, denn meine Beitraege wurden ja leider nicht geloescht, doch Deine (in der Vergangenheit).

(Vielleicht lag es aber einfach daran, dass Du ja als Mit-Verantwortliche(r) dieser Site gilst, also von Dir kein Lapsus erlaubt wird, doch mir als Neumitglied einiges vom Admin aus erlaubt ist).

 

 

Und um es nun auf einen Punkt zu bringen, hier all meine heute bewussten Suenden:

ich habe:

-
-
-
(Gabriele hat inzwischen darum gebeten, diese Liste zu entfernen. Gott hat ihr die Sünden vergeben, deshalb sollen sie hier nicht erneut aufgekocht werden. - Der Webmaster, 06/2007)

 

Das ist es, was mir seit meinem letzten Besuch dieses Forums staendig durch den Kopf ging. "Was hab ich getan, dass man mich so behandelt". Hier die Liste, vielleicht liegt es daran?

 

Und zudem bemerkte ich ja schon, dass mein Einstand eine Aehnlichkeit zu meinem Leben aufweist, und hier nun die zweite Aehnlichkeit:

als meine Mutter trotz Verhuetung mit mir schwanger wurde, hat sie sich entschieden, mich zur Adoption wegzugeben.

 

Und nun mein Verhalten, bei der ersten Schwierigkeit... lauf ich weg.

Und auch dies fiel mir heute zuhause ein, naemlich, dass ich TROTZ VERHUETUNG auf der Welt bin! Und so bin ich zurueckgekommen ins Forum, denn ich bin auf dieser Welt, Gottes Schoepfung. Es ist mir noch nie geschehen, dass ich vor dem PC (im Internetcafee wohlgemerkt) weine. Das ist ein sehr starkes Zeichen fuer mich, naemlich dass ich in diesem Forum etwas zu tun habe, zu erlernen hab, es ist mir einfach wichtig! (was laeuft hier ab, ich heul schon wieder...)

Ich will so schnell nicht aufgeben, da der langen Liste meiner Suenden... es muss noch Zeit sein, so hoffe ich, umzukehren!

 

 

 

Joh. 8,1

Jesus aber ging zum Ölberg. Und frühmorgens kam er wieder in den Tempel, und alles Volk kam zu ihm, und er setzte sich und lehrte sie. Aber die Schriftgelehrten und Pharisäer brachten eine Frau zu ihm, beim Ehebruch ergriffen, und stellten sie in die Mitte und sprachen zu ihm: Meister, diese Frau ist auf frischer Tat beim Ehebruch ergriffen worden. Mose aber hat uns im Gesetz geboten, solche Frauen zu steinigen. Was sagst du? Das sagten sie aber, ihn zu versuchen, damit sie ihn verklagen könnten. Aber Jesus bückte sich und schrieb mit dem Finger auf die Erde. Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie. Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde. Als sie aber das hörten, gingen sie weg, einer nach dem andern, die Ältesten zuerst; und Jesus blieb allein mit der Frau, die in der Mitte stand. Jesus aber richtete sich auf und fragte sie: Wo sind sie, Frau? Hat dich niemand verdammt? Sie antwortete: Niemand, Herr. Und Jesus sprach: So verdamme ich dich auch nicht; geh hin und sündige hinfort nicht mehr.

 

Gabriele

 

Das war selbst für das Internet ein ungewöhnliches posting. Als unabhängiger Beobachter, der sich an dieser Diskussion nicht beteiligt hat, muss ich sagen, dass mir Anar-Sananda an dieser Stelle schon ein wenig Leid getan hat. Doch ich merke an ihren Zeilen auch, dass etwas geschehen ist, das sich etwas gelöst hat, etwas raus wollte. War sie nicht immer auf der Suche? Der Zeitpunkt stand kurz bevor, dass sie den fand, auf den sich ihre Suche ein Leben lang bezog: Jesus Christus, und zwar den wahren Jesus Christus, den Heiland, den Sohn Gottes, Gott selbst.

Wie würde nun unsere andere Protagonistin reagieren?

 

ich bat meinen herrn um weisheit und wahrheit, er antwortete mir:

 

 

16 Niemand aber, der eine Lampe angezündet hat, bedeckt sie mit einem Gefäß oder stellt sie unter ein Bett, sondern er stellt sie auf ein Lampengestell, damit die Hereinkommenden das Licht sehen. 17 Denn es ist nichts verborgen, was nicht offenbar werden wird, auch ist nichts geheim, was nicht bekannt wird und ans Licht kommt. 18 Seht nun zu, wie ihr hört! Denn wer hat, dem wird gegeben werden, und wer nicht hat, von dem wird selbst, was er zu haben meint, genommen werden.

 

liebe anar sananda

 

nach lesen deiner lebensgeschichte kann ich dir nur sagen das du schwer okkult belastet bist.

wie immer werde ich auch jetzt das sagen was ich denke.

das tue ich nicht um dich zu verletzen, wenn es dich verletzt tut es mir leid.

 

es ging hier erst einmal unter uns admins um die gabe der geisterunterscheidung. mein herr hat mich dabei noch nie im stich gelassen. deswegen habe ich ihn heute noch einmal gefragt. wenn du wirklich jesus folgen möchtest dann solltest du dich freuen das alles ans licht kommt, denn es wird nichts verborgen bleiben.

 

du konterst schnell mit bibelstellen worüber ich echt grinsen muß, also mich beeindruckt es nicht wenn man mir versucht mit diversen stellen ein schlechtes gewissen einzureden dazu lebe ich zu nahe mit meinem herrn.

jetzt sei einmal ehrlich zu dir selber: du meldest dich mit einem okkultem namen an, schreibst was von satan lieben und jammerst dann auf wenn man dich in diese ecke steckt. was meinst du was passieren würde wenn du in einer kirche sagst lass uns satan lieben. als nachfolger jesu muß ich nicht nur ei machen und menschen umgarnen, da habe ich noch ganz andere verpflichtungen unter anderem den menschen die wahrheit sagen.

ich gäbe dir einen sehr unweisen rat wenn ich dich auffordere : frag deinen herren. so leid es mir tut an dir haben mehrere herren anrechte. sie alle werden dich bequatschen. du sagst du liebst jesus, trotzdem bin ich mir sicher das du ihn nur dem namen nach liebst.

einige fragen an dich, die du dir selber beantworten kannst, ganz alleine für dich:

 

hast du jesus christus jemals in dein leben eingeladen?

hast du ihm dein leben übergeben?

hast du dich von anderen dingen losgesagt?

bist du bereit IHM und nur IHM zu folgen?

ein bisschen jesus ein bisschen new age geht nicht. gott hat in seinem wort da ganz klar gesprochen.

 

hast du jesus schon schmecken können?

was hast du mit ihm erlebt? wenn wir mit ihm leben erleben wir ihn täglich. wenn wir mit ihm leben kommen wir gar nicht auf die idee uns nach einem selbsternannten "gott" zu benennen, das verlangen haben wir gar nicht, im gegenteil, wir wollen zeugnis sein. zeugnis sein heißt nicht nur , bibelstellen weiter zu geben. selbst satan ist bibelfest. damit andere christen zu blenden ist unsinn. du muß auch nicht als reiner mensch in ein christliches forum kommen. wie es aussieht lässt du dich selber blenden.

was ich dir raten würde: gehe zu jesus und mache klare sache mit ihm, so wie du hier über dein leben geschrieben hast , so kannst du es ihm sagen, bitte ihn das er dich befreit. bitte ihn das er dir hilft IHM zu folgen es sei denn du willst es. bitte ihn für offene augen. bitte ihn die stimmen in dir unterscheiden zu können. doch erst mache dein leben an jesus fest , ganz an jesus allein. das ist der erste und wichtigste schritt.

 

du sagtes du hättest nichts okkultes ausprobiert. lese dir dein posting noch einmal durch , das ist mehr als okkult. ist aber in ordnung wenn du denkst du hast nichts okkultes ausprobiert, du kannst es nicht besser wissen. siehst du , und das zeigt mir auch wo du stehst , nicht nur das auch mein herr sagt mir das.

das ist wiederum auch nichts schlimmes denn mit jesus kannst du jeden berg besteigen. jeder von uns christen ist einmal " klein" angefangen, alle sind wir als sünder zu jesus gekommen, alle haben wir ihm unser kaputtes zerstörtes herz gegeben damit er es wieder gesund macht. so hat auch ER einen weg für dich wenn du nur willst. wir christen haben nicht immer den einfachsten weg , doch auch darüber kannst du in der bibel lesen.

 

es liegt an dir was du aus deinem leben machst.

 

geh zu jesus und sage mir jetzt nicht ich liebe ihn doch schon. geh hin wie ein kind zum vater geht. ja, genau so als wenn du früher was ausgefressen hast und das "beichten " musstest. dich selber und andere kannst du betrügen ( das nicht böse meine) jedoch jesus schaut in dich hinein. ER sieht alles restlos alles. also halte vor ihm nichts verborgen wenn du es ernst meinst.

 

du kannst jederzeit zu ihm kommen so wie du gerade bist.

 

gruß

 

 

Gleichnis vom Sämann

4 Als sich aber eine große Volksmenge versammelte und sie aus jeder Stadt zu ihm hinkamen, sprach er in einem Gleichnis: 5 Der Sämann ging hinaus, seinen Samen zu säen; und indem er säte, fiel einiges an den Weg, und es wurde zertreten, und die Vögel des Himmels fraßen es auf. 6 Und anderes fiel auf den Felsen; und als es aufging, verdorrte es, weil es keine Feuchtigkeit hatte. 7 Und anderes fiel mitten unter die Dornen; und indem die Dornen mit aufwuchsen, erstickten sie es. 8 Und anderes fiel in die gute Erde und ging auf und brachte hundertfache Frucht. Als er dies sagte, rief er aus: Wer Ohren hat zu hören, der höre! 9 Seine Jünger aber fragten ihn, was dieses Gleichnis bedeute. 10 Er aber sprach: Euch ist es gegeben, die Geheimnisse des Reiches Gottes zu wissen, den übrigen aber in Gleichnissen, damit sie sehend nicht sehen und hörend nicht verstehen. 11 Dies aber ist die Bedeutung des Gleichnisses : Der Same ist das Wort Gottes. 12 Die aber an dem Weg sind die, welche hören; dann kommt der Teufel und nimmt das Wort von ihren Herzen weg, damit sie nicht glauben und errettet werden. 13 Die aber auf dem Felsen sind die, welche, wenn sie hören, das Wort mit Freuden aufnehmen; und diese haben keine Wurzel; für eine Zeit glauben sie, und in der Zeit der Versuchung fallen sie ab. 14 Das aber unter die Dornen fiel, sind die, welche gehört haben und hingehen und durch Sorgen und Reichtum und Vergnügungen des Lebens erstickt werden und nichts zur Reife bringen. 15 Das in der guten Erde aber sind die, welche in einem redlichen und guten Herzen das Wort, nachdem sie es gehört haben, bewahren und Frucht bringen mit Ausharren.

 

eine andere Teilnehmerin postete folgendes:

Liebe Gaby

Ich habe heute noch einmal so einiges nachgelesen , antworte hier aber in deinem Thread .

Ja auch ich habe gestern geweint.
Geht auch um dich.

Aber wie ich heute sehe, hatte diese Situation auch irgenwie etwas gutes, denn wie du ja schon in deinem Begrüssungstread geschrieben hast, bist du für dich ja wichtige Schritte gegangen.

Mir kam dann vorhin spontan eine Idee, mal schauen was du davon hälst.

Aber vorweg muss ich noch mal kurz was anderes erzählen, sozusagen als Einleitung .

Einiges kennst du wahrscheinlich schon, einiges vieleicht aber noch nicht ?

Also Tatsache ist, das wir im alten Testament für unsere Sünden Tiere opfern mussten .
Nur durch Blut wurden also unsere Sünden gesühnt .
Die Menschen hatten auch keinen direkten Zugang zum Heiligtum also zu Gott direkt .
Nur Priester , die sich noch so einigen Reinigungsriten unterziehen mussten war es erlaubt direkt in das Heiligtum einzutreten.
Dort war die Bundeslade wo Gottes Herrlichkeit wohnte .
Das ganze war durch einen Vorhang abgetrennt , den kein anderer als die Priester durchschreiten durften .

Die Priester brachten auch Gott Opfer und traten stellvertretend für alle Sünden vom Volk Gottes vor Gott und baten um Vergebung der Schuld des Volkes Gottes und opferten Tiere damit die Schuld gesühnt wird .

Das ganze Volk Gottes wartete dann auf den angekündigten Messias , der sie erlösen würde .
Jesus ist der Sohn Gottes, der als Mensch hier auf Erden zu uns kam um die Menschheit zu erlösen .

Es gibt 333 Prophezeiungen , die Jesus alle erfüllte , bis dahin, das Blut aus seiner Seite wegen nem Schwert quoll .

Jesus ist für uns ans Kreuz gegangen und hat durch sein Blut damit den einmaligen Preis für unsere Sünden bezahlt !

AB da war also kein anderes OPFER mehr nötig !
Darum war das Opfer von Jesus das er stellvertretend für die gesamte Schuld der Menschheit brachte so wichtig gewesen !

Es ist aber noch mehr geschehen vor zweitausend Jahren, denn auch der Vorhang zum Heiligtum Gottes zerriss !

Dadurch dürfen wir Christen uns jetzt Gott selber nahen , wir brauchen keine Mittler mehr ( Priester ) sondern JESUS ist der Mittler und unser Hohepriester .

Durch das annehmen des einmaligen Opfers von Jesus für meine Sünden , wurde ich Christin .
Ich habe ein einfaches Gebet damals gebetet und um Vergebung meiner Schuld gebeten .
Seitdem haben ich freien Zugang zu Gott .

Auch damals gab es viele Symphatisanten von Jesus , die hat es immer gegeben , die einen fanden seine Predigten toll, die anderen die Wunder die er tat :
Es gab und gibt auch heute noch viele Symphatisanten von Jesus .

Aber die Symphatie und die Liebe zu Jesus ist nicht alles , sondern ganz wichtig ist es die Sünde , die uns von Gott trennt ( das ist noch immer so ) , durch das einmalige Opfer von Jesus aus der Welt zu bekommen .

Jesus ist auferstanden und lebt , ihn kannst du also selber ansprechen wenn du betest.


So nun zu meinen Gedanken die ich oben schon andeutete .

Du hast oben deine ganze Sünden aufgelistet und die möchtest du gerne loswerden, stimmts ?

Du möchtest auch frei werden von allen Stimmen und Belastungen , die nicht von Jesus sind stimmts ?

Du weisst nur nicht wie stimmts ?

Also ich habe damals ein einfaches kindliches Gebet gebetet in dem ich Jesus um die Vergebung meiner Schuld bat und ihn als Herrn annahm.
Da bin ich also von der Symphatisantin für Jesus ( die ich ja schon war ) hin zum definiten Kind Gottes geworden .
Meine Schuld war vergeben und die Trennmauer zwischen Gott und mir war weg.
Ich habe oft anderen dabei geholfen dieses Gebet zu formulieren .

Ich würde auch gerne dir dabei helfen das Gebet zu formulieren, wenn du es möchtest.

Egal was du getan hast in der Vergangenheit, das ist überhaupt nicht wichtig, Jesus wartet mit offenen Händen auf dich

ER ist auch für deine Schuld am Kreuz von Golgatha gestorben .

Ja Gaby , ich denke Gott zieht dich und er möchte dich als sein Kind haben .

In deinem Falle wäre aber auch noch etwas anderes wichtig ,gleich hinteran , das ich damals auch getan habe , äh gebetet habe .

Ich habe mich dann im Namen Jesus von allem losgesagt , was ich so angestellt hatte .
Genau wie du habe ich vor meinem Christ werden, in einigem Okultismus reingeschnüffelt und da waren dann Bindungen entstanden, von denen ich gelöst werden musste ..

Stelle dir das wie Stricke vor, die um dich rumgelegt sind, die aber eine legale Berechtigung haben, weil du dich ja dort freiwillig reinbegeben hast .
Ich habe diese Bindungen dann alle einzeln im Namen Jesu durchtrennt nachdem ich sie einzeln noch mal bekannt hatte .
In deinem Falle wäre auch noch mal wichtig danach im Namen Jesus sämtliche Geister aus deinem Leben zu verweisen,das im Namen Jesu , also das du nie wieder was mit ihnen zu tun haben willst.
Du hast sie gerufen, nun musst du sie auch wieder in Namen Jesu aus deinem Leben rausschmeissen .

Verstehst du ?

Nun aber ich würde dir raten , erstmal vor Zeugen dein Leben Jesus zu übergeben und deine Sünden zu bekennen und um Vergebung zu bitten.
Zeugen sind deshalb gut ( hatte auch welche ), damit dir das dann nicht mehr geraubt werden kann und die unsichtbare Welt dich nicht mehr mit der Schuld, die ja dann für immer in das Meer des Vergessens geworfen ist, anklagen kann .

Zumal es denke ich wichtig wäre, gerade was das loslösen von dem ganzen Kram betrifft .

Wie man das nun in die Praxis umsetzt , ähm da bin ich momentan auch überfragt.

Vieleicht magst du das hier beten ?
Ist ja eh alles schon offen auf dem Tisch ?
Also erst schreiben und dann noch mal laut mit ganzen Herzen aussprechen ?

Oder im Chat ?

Oder hast du lebendige Christen in Afrika, von denen du definitv weisst, das die nicht in falschen Kram verstrickt sind ?

?????????

Ähm ich hoffe das ich das nun alles richtig geschrieben habe, nicht zu verwuschelt und für dich nachvollziehbar ?

Bitte gib mal kurz Meldung, wie du darüber denkst ok ?

 

 

Waren das die entscheidenden Momente? Mag sein, das weiß nur Gott.

Als Außenstehender muss man sich fragen: Warum ist nicht schon früher jemand auf die Idee gekommen, Anar-Sananda vorzuschlagen, wie ein Kind zu Jesus zu kommen, IHM die Sünden zu bekennen und IHM das eigene Leben zu übergeben? Andererseits: lieber erst jetzt, als gar nicht!

 

Gabriele schrieb seit dem 09.01.05 (Tag ihrer Anmeldung in diesem christlichen Forum) jeden Tag im Forum, doch unter verschiedenen Themen. Diese Plattform liess sie einfach nicht los: Jesus Christus liess sie nicht mehr los!

Und... sie kramte ihre  alte Bibel wieder hervor und begann, darin zu lesen. Total verwirrt ueber das, was da stand, schrieb sie im Forum:

 

 

Ich hab gestern nacht ja noch so ueber meine Suenden nachgedacht und dabei fiel mir meine erste Ehe ein. Ich hab also nachgelesen, was ueber Scheidung geschrieben steht und bin dann auf "Mischehen" in der Bibel gestossen (1. Moses 24,3 und Esra 9,1-15 und weitere). Koenntet ihr mir erklaeren, ob vor Gott in unserer heutigen Zeit Mischehen "verboten" sind, also die Menschen dann fuer eingegangene Mischehen bestraft werden (waere dies naemlich der Fall, oh Gott, dann ists aus mit mir, denn mein Mann ist ja Afrikaner und ich bin Weisse, er ist christlich (baptistisch getauft und ich wurde katholisch getauft). Ich liebe ihn, wie koennen wir da vor Gott bestehen?
Das lag mir heut echt auf dem Herzen.
Und danke fuer Eure Antworten
Gabriele

 

Die Teilnehmer antworteten und einer stellte mir folgende Frage:


"Sag mal, fühlst Du Dich wirklich so leicht verunsichert, wenn Du so etwas liest?
Hast Du so sehr Angst, dass etwas, was Du tust, dazu führt, dass Jesus Dich verurteilt? So schnell geht das aber nicht."

Ich antwortete darauf:

Weisst Du, wenn ich mein angesammeltes Wissen ueber die Reinkarnationstherorie auf den Scheiterhaufen schmeisse, bleibt mir nur dieses eine Leben in dem jetzigen Koerper als Gabriele uebrig, womit ich als Lebende oder als Tote gerichtet werde. (Off. 20, 11-15). Da ja niemand von uns weiss, wann dieser Tag eintrifft, muss ich davon ausgehen, dass er schon morgen sein koennte!!!! Und ja, das macht mir Angst, denn dann ist fuer mich schnellstes Handeln angesagt. Ich kann nicht mehr warten, bis... ich muss ich jetzt aendern, loslassen, absagen, Entscheidungen treffen!
Das ist genau mein Gefuehl gewesen, warum ich zurueck ins Forum kam, naemlich, dass nicht mehr viel Zeit "zum Spielen und Ausprobieren" da ist, sondern dass es ernst ist. Ich wurde noch nie so von mir fremden Menschen im Herzen berueht wie bei Euch, speziell natuerlich von X! Sie (ich weiss sehr wohl, dass Jesus Christus da zu mir gesprochen hat!) hat sehr gut eine ganz dicke Schale weggerissen, wo der Ernst des Lebens und den damit verbundenen Entscheidungen zum Vorschein kam!
Ich danke Gott fuer dieses mir bewusst gezeigte Gefuehl, was ins Herz traf! Es war in Liebe gegeben, damit ich mich entscheide und vor allen Dingen umkehre.

Gabriele

 

 

All dies diente der Vorbereitung, der Vorbereitung zurueck zu Jesus Christus zu gelangen:

 

Liebe Gabriele,

es könnte nicht nur schon morgen sein.
Es könnte sogar schon heute sein.

Ich will Dir damit keinen Druck machen, nur die Dringlichkeit einer Entscheidung unterstreichen.

Du stehst gerade vor einem einem mutigen Schritt.
Ich bin mir sicher, dass Du ihn tun wirst.

Es ist der Schritt auf das Wasser, wie bei Petrus.

Du weißt noch nicht, dass das Wasser trägt, weil Jesus Dich trägt.
Das kannst Du auch noch nicht wissen.
Du mußt es ausprobieren.

Und so wie es aussieht, wird in dem Moment, in dem Du es tust, in dem Du auf das Wasser gehst und Jesus Dein Leben übergibst, fogendes geschehen.

Unbeschreiblicher Frieden wird über Dich kommen, und Du wirst wissen, dass es die richtige, gute und rettende Entscheidung ist.

Du Liebe,
die Tür scheint Dir eng zu sein, durch die Du gehen mußt,
aber da hinter scheint die Sonne.

für Dich betend
Weißt Du eigentlich, wie man das macht, Jesus sein Leben übergeben?

 

Meine Antwort lautete:

Ich komm jetzt auch direkt auf einen Vorschlag zurueck, der in Verbindung mit Deiner Ausarbeitung "Gebete im Namen Jesu" steht, denn ich weiss nicht, wie ich in Worten Jesu Christi unseren Vater um Vergebung meiner Suenden bitten darf. Ich sprech einfach immer so zu ihm, z.B. sag ich: Herr, ich bin in die absolut falsche Richtung gelaufen, habe mich von Satan und Konsorten verleiten lassen, habe gegen Deine Gebote gehandelt, indem ich dies und jenes getan habe, habe Dir in meinem Leben keinen wahren Platz eingerauemt, ( da ich z.B. vor dem Essen nicht bete) und ich hab Dir bei all diesen Dingen wehgetan, denn Du liebst mich und ich verhalte mich, als ob ich Dich nicht liebe. Ich hoffe, Du fuehrst mich ab jetzt auf Deinem Wege, hilfst mir, Dich von ganzem Herzen zu lieben, hilfst mir dabei, dem Satan die Stirn zu bieten und in Pruefungen Deinerseits stark im Vertrauen auf Dich zu bleiben.

Ich trau mich aber nicht, im Namen Jesu Christi ans Ende meiner Rede zu setzen, da ich nicht weiss, ob das noch hohles Daherreden ist. Ich werd erst zu Taten ueberschreiten, also meine Buecher verbrennen, damit ich als Tat zeige, dass es mir ernst ist. (Ich will die Buecher noch nichteinmal verschenken oder in die Muelltonne kloppen, weil ich dann immer noch dem Satan die Moeglichkeit gebe, dass jemand das liest und gefangen wird -daher ist Verbrennen die beste Loesung). Das werd ich wohl am Wochenende machen.
Gabriele

 

Ich näherte mich nun langsam  dem Wichtigsten....

 

Gabriele

Nein, Du kannst nicht im Namen Jesu beten, wie solltes Du.
Klar ist Dein Beten noch holprig, wie könnte es anders sein.
Tut mir leid, wenn es so aussieht, als würde ich drängen.
Das will ich nicht.
Ich will nur, dass Dir klar ist, dass es hier nicht darum geht irgend etwas zu beten.
Mir geht es um das eine Gebet, mit dem Du aus dem Machtbereich Satan heraustrittst und in den Machtbereich Jesu gehst.

Und noch etwas.
Ich habe ein mulmiges Gefühl dabei, wenn Du Deine Bücher vernichtest, bevor Du das getan hast.
Es wird Satan nicht gefallen, und ich weiß nicht, was er sich einfallen läßt um sich zu rächen.
Er sollte dann keinen Zugriff mehr auf Dich haben.

Ach so, auch wenn ich nerve, das Gebet geht so:

Jesus ich übergebe Dir mein Leben mir allem, was darin ist.

Könnte sein, dass es nicht leicht für Dich ist, ihn auszusprechen.

 

 

Doch wie findet Gabriele Zeugen, vor einem PC, verbunden von Afrika nach Deutschland, die ihr bei ihrer  Lebensübergabe an Jesus Christus behilflich sind?

Bitte bitte, das kommende nun nicht falsch verstehen... oh je, es gibt hier an jeder Ecke nun Kirchen, Kirchengemeinden usw. Doch dabei muss ich klar sagen, dass dort sehr viel mit Medikamenten gearbeitet wird, um viele Menschen als feste Gemeinde zaehlen zu koennen (finanzielle Richtung). Je mehr Gemeindemitglieder, desto mehr finanzielle Unterstuetzung. Und ich habe hier keinen festen Anschlusspunkt, wo ich regelmaessig beten gehen moechte, aus diesem besagten Grund. Die Pastoren usw. nutzen hier fast alle die koranischen Marabouts, um bekannt zu werden, um Geld zu verdienen usw. Mir selbst haben es schon die Marabouts gesagt, wen sie bearbeitet haben!
Also, die kathl. Kirche scheint da weniger involviert zu sein, doch immerhin. Also, mir fehlen hier klar die Zeugen! Und.... sobald ich in eine Gemeinde gehe, werd ich umschwaermt wie die Motten das Licht umschwaermen, da ich WEISSE bin und das bedeutet, ich hab GELD! Was nicht der Fall ist, doch sie denken das.
Haett ich naemlich jetzt das Geld, was die meinen, das ich haette, wuerde ich zu Euch kommen, Euch bitten, meine Zeugen zu sein. Doch leider hab ich das Geld nicht! OK, aber, da ich an Gottes Kraft glaube, wird er mir wohl dabei helfen, vor Zeugen mein Bitte um Vergebung zu erneuern!
Gabriele

 

Eine Christin schrieb mir:

 

Gaby also gleich haue ich dir fest eine runter

Bin gerne deine Zeugin, und alle anderen hier auch .

Sag mal wie bist du denn erzogen worden ? *kopfschüttel *

Huhuuuuuuuu hier sind Menschen , die geeeeeerne deine Zeugen sind

Gehts noch ?????

 

Doch ich verstand nur Bahnhof....

 

sorry, jetzt brauch ich nen Uebersetzer!!! Ich versteh Dich nicht! Ich leb doch in Afrika, wie koennt ihr denn hier anwesend sein oder ich bei Euch, wenn ich kein Flugzeug nehm und komm????
Gabriele

 

Doch der Herr ist ueberall... auch per Internet!

 

Liebe Gabi
Du hast Zeugen

Mal frage.

Wenn du dein leben Jesus geben möchtest von ganzem Herzen
dann kannst du es tun dort wo du gerade bist allein mit ihm
er wird dich annehmen

Wenn du Zeugen dafür möchtest und , was ich verstehe, dort nicht in die Kirche gehst
dann mach es hier bei uns im Forum

hier als Posting oder gemeinsam mit der Person (en)
die du gerne dabei hättest im Chat
Jesu Macht kennt keine Grenzen
und er nimmt dich so an wie du bist egal was du bist und egal wo du bist
Hauptsache es kommt von Herzen
denn darauf schaut er.

 

Und:

*voll grinsen muss *

Hör mal, wenn du das hier schriftlich und dann laut betest - sind genug Zeugen da .

Ich gehe davon aus, das du es oberernst meinst, und das auch genauso machst, also erst schriftlich und dann laut ausgesprochen , Gott sieht doch eh die Wahhreit , also sind WIR dann Zeugen.
Wichtig ist hier die geistliche Welt , und wenn du es ernst meinst, sind wir damit vor den Zeugen des Himmels, die eh alles sehen, Zeugen hier auf Erden ok ?

*man ist das süß hier ......*

Das schriftliche gilt genauso für Gott, das ausgesprochenen ist wichtig für Satan - Absage ......

 

Und dann gings los, Ich, Gabriele  wollte nach Hause gehen, um mich dort meiner Goetzen zu entledigen: (14.01.05)

 

Danke fuer Eure Ideen.... ich geh jetzt erst mal heim und verbrenne, darauf hab ich naemlich jetzt die meiste Lust. Bis spaeter, heut abend.... ich komme zurueck ins Netz. Und, ich hab keine Angst (in Bezug auf die Buecherverbrennung usw.), ich bin entschlossen. Gott wird bei mir sein! Bis dahin
Gabriele

 

Doch die Menschen, die sich zur Zeit im Forum befanden und um meine Seele kaempften, bekamen Angst um meine Seele... sie teilten mir mit, dass es nicht so vorteilhaft sei, erst nach Hause zu gehen und die Dinge zu verbrennen und danach erst zu beten, sondern eben genau andersherum...

Ich schrieb und betete also gleichzeitig folgendes laut in einem afrikanischen Internetcafe (!):

 

He, ihr seit so schnell im Schreiben, also bin noch da! Ok, ich werd also jetzt zuerst beten:

Jesus, mein Retter,
ich komme jetzt zu Dir, weil ich Dir mein Leben geben will!
Ich bringe eine Menge Suenden und Schmutz mit,
ich habe Dich oeffentlich verraten, vor allen Dingen als ich Moslem wurde!
Ich bitte Dich von ganzem Herzen,
vergib mir all meine Suenden,
vergib mir im Besonderen, dass ich nicht ausschliesslich Dein Wort gehoert habe,
vergib mir ebenso, dass ich Dir allein nicht vertraut habe,
vergib mir, dass ich Dein Opfer fuer mich nicht angenommen habe.
Ich komme nun vor Dich, Jesus Christus,
Dein Wort anerkennend, auf Dich vertrauend, Dein Opfer annehmend, Jesus, reinige mich, befreie mich aus allen Fesseln Satans und seinen Anhaengern!
Ich gebe Dir, Jesus Christus mein Leben, und bitte Dich, dass Du mich vollstaendig rein waeschst, meiner Seele tiefen Frieden gibst und mich ausschliesslich auf Deinen Wegen fuehrst. Ich nehme Deinen Tod am Kreuz, Dein Opfer fuer mein Leben nun in Anspruch.
Danke fuer Deine Liebe
Dein Kind Gabriele Eleonore X, geborene Y

und nun geh ich heim, verbrennen!!!

14.01.05, 19.09 h

 

Meine neu hinzugewonnenen Geschwister in Jesus antworteten mir voller Freude und voller Gefuehl:

 

Habe gerade Tränen in den Augen, danke Jesus. Liebe Gabriele herzlich willkommen.

Gaby ich setze dich jetzt im Namen Jesus frei von allen deinen Sünden, du bist frei, alle deine Schuld ist dir vergeben. “Amen“

Gaby mir fehlen vor lauter Freude die Worte.

 

Kinder der scheiss geistliche Kampf hat mich echt Kraft gekostet .....


Gaby, ich spüre förmlich deine Wut, verbrenne alle Götzen und schleudere mit aller Wut die du zur Verfügung hast den Namen Jesus hinterher .´, also im Namen Jesus sei vernichtet......
Deine Wut wird dich frei machen *seufz*

Verbrenne den ganzen Scheiss im Namen Jesus .

*müde aber glücklich bin *

 

müde aber in Autortität sage :

Gaby deine GANZE Schuld sei dir in Jesu Namen vergeben !!!!!

Geh hinfort und sündige von nun an nimmermehr .

 

Und um 23.43 h, nachdem ich zuhause aufgeräumt hatte, kam ich zurück ins Internetcafe und auf diese Website, die mein Leben gerettet hatte, und teilte es meinen neuen Geschwistern in Jesus folgendermassen mit:

 

Bin auch muede jetzt... habe viele Buecher verbrannt und gleichzeitig zerrissen und in Muellsaecke gestopft. Ist noch nicht alles im Muell gelandet, aber es ist jetzt nacht, mache also morgen weiter. Der Hauptteil, also der Koran und alle Kartensets und alle Buecher von Kryon usw. sind weg! Und Maria ist in der Schublade gelandet, da die Muellbeutel schon voll sind! Die ist morgen dran... freu... Und alle Aura-Soma-Flaschen sind im Wasser gelandet und dann im Muell!!!!

Interessant war folgendes: Mittendrin hatte ich das Gefuehl, dass eine Menge hinter mir steht, also mehrere, nicht nur einer, sondern mehrere und ich dachte: Wow, da sind die Zeugen.... Und als mein Mann wach wurde, weil der ja nachts in der Disko arbeitet, sah er, dass ich die Buecher verbrenne und fragt, was los ist. Ich sagte, ach weisste, ich brauch das ganze Zeug nicht mehr, ich hab jetzt Jesus. Und er sagte: "Na endlich!" Ich schau ihn echt verdattert an und dann sagt er noch: "Deine Suche ist also nun endlich zuende und alles, was du glaubtest, gefunden zu haben, kann nun weg!
Huch, ja, sag ich, genau so und vor allen Dingen Kryon. Sagt er: "Ja das ist sehr gut, wurde auch Zeit."
Darauf hin sag ich: "Ja Schatz, doch das Ding, das Du aus dem Dorf mitgebracht hast und ueber unserer Tuer des Schlafzimmers haengst, kannste mir geben, damit das direkt mitverbrenne". Und er: "Ne, moment, ich mach das, aber nicht jetzt...." OK, werde dafuer also heute abend Jesus Christus bitten, meinem Mann dahingehend auch zu staerken.

Und wisst ihr was, ich hatte echt tolle Helfer, naemlich Naomie -unsere Tochter- und Jessica, ihre Cousine, die bei uns lebt. Somit ging es echt schnell, die Buecher zu zerreissen. Auch die Pendel sind im Muell gelandet, wo ihr eigentlicher Platz ist... yeah, yipppiyeah!!!! Ach, und Hefte ueber Gebete mit Erzengel Michael und so... auch weg!

Was mir bleibt, sind psychologische Buecher, also z.B. "Wie Gruppen uns veraendern" oder "Koerpersprache der Kinder". Weiss nicht, haben die was mit Glauben zu tun?
Was ich jetzt noch gerne moechte, ist, von den besuchten Websites den Namen loeschen, doch ich glaub, das geht nicht?

Und nun direkt ne Frage: Betet ihr vor jedem Essen? Was gibts wichtiges fuer mich nun zu beachten, um Jesus Christus zu folgen und dann spaeter auch in ihm zu bleiben? Habt Ihr Buecher, ausser der Bibel, die empfehlenswert sind... mein Buecherschrank ist ja jetzt so schrecklich leer, lach...

Jedenfalls, ich fuehl mich gut und kann trotz Harmatan (Wuestenwind, der sehr viel Staub mitbringt -lach... passt ja zu mir.... hab den ja auch gut aufgewirbelt.... lach.... lol....) gut durchatmen.

Und das ist fuer Euch alle, insbesondere fuer X (und bitte, X, mach weiter so mit mir, Du hast wirklich eine Gabe!)

 

Eure Gabriele

 

Von der Person, die mich zu Beginn mit „sananda“ und „du liebst eine Kopie“ konfrontiert hatte, bekam ich folgendes mit auf meinen weiteren Weg mit Jesus:

 

liebe gaby
ich möchte kurz etwas von mir erzählen.
... eines tages warf ich meine bibel in die ecke, so wie du heute deine bücher und folgte einem irrlehrer.
eine satanistin wurde in den augen der christen geboren, schnell merkte ich das es nicht mein weg war und ich bin zu jesus zurückgedackelt.trotzdem--- überall sah man schwarze wolken über mir schweben und tat mir dieses auch kund, noch heute bin ich in vieler leute augen die frau mit der schwarzen wolke, man meidet mich oder ignoriert mich. es sollte mir eigentlich egal sein weil ich weiß wer in mir wohnt.ist es aber oft nicht .
leider habe ich eine gabe von gott bekommen die für andere vielleicht schön wäre. die gabe der geisterunterscheidung. ich sehe dinge, die andere nicht sehen und ich kann wenn mein herr es möchte nicht schweigen, wie du selber erfahren hast.manchmal muß ich schweigen. ich würde nie menschen zuliebe schweigen oder ihnen zu liebe irgndetwas sagen.

ich möchte dir etwas mitgeben was ich selber einmal bekommen habe und was mir oft wieder neuen mut und den richtigen blickwinkel gegeben hat.

Suche dir in deinem Leben nicht zuviele Ratgeber, sondern wage selbst zu entscheiden. Gott gebe dir SEINEN Mut, Entscheidungen anzupacken, und gewiß darin zu sein : JESUS wird dich nicht zugrunde gehen lassen !!

gottes segen dir ,


Geh unter der Gnade, geh mit Gottes Segen, geh in seinem Frieden, was auch immer Du tust.

Geh unter der Gnade, hör auf Gottes Worte, bleib in seiner Nähe, ob Du wachst oder ruhst.

 

Und was geschah einen Tag spaeter?

 

Wisst ihr, was heut geschehen ist? Ich habe ca. 5 Kilo frischen Fisch von einem Bekannten meines Mannes geschenkt bekommen!!!! Jesus Christus, ich danke Dir.
Es kam so, dass ich heute vormittag weiterhin die Buecher zerrissen hab und die Maria und die CD's an ihren Platz verwiesen hab, im Namen Jesus Christus, naemlich in die Muelltonne!!! Und anschliessend rief mich mein Mann an um mir mitzuteilen, dass er noch nicht so schnell nach Hause kommen koenne, da sein Freund grade in die Bar gekommen sei. Diesen Freund hab ich schon laengere Zeit nicht mehr gesehen und war echt froh, ihn am Telefon kurz zu sprechen. Ich sagte ihm dann, er solle bitte auf mich warten, ich kaeme sofort. Und das tat ich aus, alle Sachen waren im Muelleimer und los gings. Dort in der Bar angekommen meinte der Freund, er wolle sich frischen Fisch vom Hafen holen, ob ich Lust haette, mitzukommen. Ja, ok, wollte zwar eigentlich ins Internet, kann das aber auch noch spaeter tun. Und so wurde mein Eisfach im Kuehlschrank mit frischem Fisch gefuellt. Was fuer schoenes Bild, welches Geschenk ich schon erhalten hab, und das erst einen Tag nach meiner Suendenvergebung!!!! Wow, Jesus Christus ist echt klasse, muss ich mal so klar sagen.

Ach ja, und ich hab auch auf den von mir besuchten Websites um Loeschung meines Nicknamens gebeten. Bei einigen ging es nicht, da man sich dort einfach ohne Pruefung reinstellt und ich glaube, es gibt dort keinen Admin. Naja, hatte auch noch ein paar Yahoogruppen, die mich nun gerne von hinten sehen duerfen. Und, echt irre, in einer dieser Gruppen schreibt jemand nur immer ueber Jesus. Ich kann das jetzt ja voll verstehen. Und er schrieb heute, ob irgendjemand in dieser Yahoogruppe das Geschenk von Jesus Christus ueberhaupt angenommen habe oder annehmen moechte. Echt, ich habe also das letzte
Mal in dieser Gruppe geschrieben, dass ich dieses einmalige Geschenk von Jesus Christus angenommen habe und dies auch Entscheidungen mit sich bringt, die ich nun treffe, da ich mich dort abmelde. Und das wars!

Zu unserer Protagonistin schrieb ich:


Und, liebe x,  was mir zu Deinen Worten einfiel ist folgendes: die Menschen, die Gott am meisten die Ehre geben (ohne dabei andere abwerten zu moechten, ok!) werden auch am meisten geprueft! Siehe Jesus Christus selbst, der ja sagt, wir sollen unser Kreuz in seinem Namen auf uns nehmen (hoffe, die Stelle in diesem Zusammenhang richtig verstanden zu haben....). Denn mal ehrlich, ohne Deine Herangehensweise waere ich noch am spielen... Sie war hart, wie ich schon schrieb, aber das Ziel wurde erreicht! Und das ist das wichtigste. Und die liebevolle Seite, die Unterstuetzung in der Haerte, kam von anderen. Aber ich glaube wirklich, dass es ohne Deine Worte, die mich total im Herzen getroffen hatten, mir nicht so bewusst geworden waere, auf welchem Weg ich mich befand. Und ich danke Jesus Christus, dass er DICH mir gegenuebergestellt hat, um sein Werk zu vollziehen!

 

Eure Gabriele

 

 


 

Das war sie also, eine der ungewöhnlichsten Bekehrungserlebnisse, die mir je untergekommen sind. Mögen noch viele andere Menschen, die noch in Esoterik oder Lichtarbeit verstrickt sind, den Weg zu Jesus Christus finden. Ich glaube, in diesem thread sind viele Anhaltspunkte vorhanden dafür, wie man das macht. Jesus wartet auch auf Dich. Mach es wie Gabriele, wähle auch für Dich das Leben!

Ich selbst möchte es mit einem der Diskussionsteilnehmer halten, der am Ende folgendes schrieb:

 

nun habe ich mich hier durchgelesen. Es ist nicht einfach, zu antworten, denn Tränen hindern mich klar zu sehen... Es sind Freudentränen.

Danke Jesus!!

 

Gabriele (hauptsächlich) und (ein wenig für den Text) Eckart





weitere Berichte:

Gefahr Dualseelen, Zwillingsseelen, Karma & Co (Autorin: Petra, veröffentlicht seit Februar 2017)
Mein neues Leben (Autorin: Christina, veröffentlicht seit Januar 2017)
Gefahr Dualseelen (Autorin: Pia, veröffentlicht seit Dezember 2016)
Abkehr von der Esoterik (Autorin: Isabel, veröffentlicht seit Dezember 2016)
Die Antwort auf das Böse (Autorin: Michèle, veröffentlicht seit November 2016)
Eine unheilvolle Odyssee (Autorin: Melanie, veröffentlicht seit November 2016)
Die wahre Liebe gefunden (Autorin: Christine, veröffentlicht seit Oktober 2016)
Zerstörung von Ehen und Familien (Autorin: eine Ehefrau, veröffentlicht seit September 2016)
In den Fängen des Gurus (Autorin: Nicole, veröffentlicht seit August 2016)
Meine Erfahrungen mit Bruno Grönings "Heilstrom" (Autor: Oliver, veröffentlicht seit Mai 2016)
Die Lichtarbeit brachte mir keine Gesundheit (Autorin: Mona, veröffentlicht seit April 2016)
Ich glaubte, Gott ist alles was ist (Autorin: Eva, veröffentlicht seit April 2016)
Ich merkte, dass etwas nicht stimmt (Autorin: Kasja, veröffentlicht seit April 2016)
Abhängigkeit von einer "Heilerin" (Autorin: Helene, veröffentlicht seit März 2016)
Galaktische Föderation (Autor: Roy, veröffentlicht seit Februar 2016)
Von Gott gerettet (Autorin: Monika, veröffentlicht seit Januar 2016)
Immer auf der Suche (Autorin: Gabriele, veröffentlicht seit Januar 2016)
Werde ganz frei! (Autorin: Sandra, veröffentlicht seit Dezember 2015)
Okkult: Der Kurs in Wundern (Autorin: Elke, veröffentlicht seit November 2015)
Es hat sich viel verändert (Autorin: Ingrid, veröffentlicht seit November 2015)
Vorsicht Schamane Agustin Orea (Autorin: Jasmin, veröffentlicht seit Oktober 2015)
Von Gott bewahrt (Autor: Jens, veröffentlicht seit September 2015)
Achtung Geistheilung (Autorin: Tamara, veröffentlicht seit Juli 2015)
Jesus heilt (Autorin: Edda, veröffentlicht seit Juni 2015)
Wahnsinn Lichtarbeiter-Szene (Autorin: Helen, veröffentlicht seit Mai 2015)
Verankert bei Gott (Autor: Robert, veröffentlicht seit März 2015)
Meine Seele litt bei jedem Telefonat (Autorin: Sabine, veröffentlicht seit Februar 2015)
Homöopathie durchschaut (Autorin: Karin, veröffentlicht seit Februar 2015)
Ich wollte doch nur helfen (Autor: Albert, veröffentlicht seit Januar 2015)
Mein Weg aus der sogenannten Lichtarbeit (Autor: Gerold, veröffentlicht seit Dezember 2014)
Satan kann nur Bankomaten bauen lassen (Autor: Dieter, veröffentlicht seit Dezember 2014)
Die Gefahren des Reiki (Autorin: Lynne, veröffentlicht seit November 2014)
Hereingefallen auf Positives Denken (Autor: Mike, veröffentlicht seit November 2014)
Horoskope, Hellsehen - alles Schwindel (Autorin: Maike, veröffentlicht seit September 2014)
Vom Verschwörungstheoretiker zu Jesus (Autor: Marc, veröffentlicht seit August 2014)
Kinder und Esoterik (Autorin: Andrea, veröffentlicht seit August 2014)
Ich konnte nicht mehr aufhören (Autorin: Eva, veröffentlicht seit Juli 2014)
Der falschen Sache vertraut (Autorin: Andrea, veröffentlicht seit Juni 2014)
Zeitalter der Quacksalber (Autor: Heinrich, veröffentlicht seit Mai 2014)
Von Isis zu Jesus (Autorin: Ramona, veröffentlicht seit April 2014)
Ich dachte, Esoterik führt zu Harmonie (Autorin: Claudia, veröffentlicht seit April 2014)
Die Hellseherin und der Heiler (Autorin: Olivia, veröffentlicht seit März 2014)
Zurück zum Vater (Autorin: Kathrin, veröffentlicht seit März 2014)
Der gute Hirte verlässt dich nicht (Autor: Hajo, veröffentlicht seit März 2014)
Selbstliebe statt Nächstenliebe (Autorin: Julia, veröffentlicht seit Februar 2014)
Endlich nach Hause gekommen (Autorin: Tatjana, veröffentlicht seit Februar 2014)
Das Böse durchschaut (Autorin: Sabine, veröffentlicht seit Januar 2014)
Von "spiritueller Karriere" zu Jesus (Autorin: Gerlinde, veröffentlicht seit Dezember 2013)
Heilige Geometrie (Autor: Michael, veröffentlicht seit Dezember 2013)
Alles nur Lug & Trug (Autorin: Helga veröffentlicht seit November 2013)
Die Folgen der schwarzen Magie (Autorin: Karin veröffentlicht seit November 2013)
Gefahr "Lichtbringer" (Autorin: Barbara veröffentlicht seit November 2013)
Jesus - die Rettung (Autor: Martin veröffentlicht seit Oktober 2013)
Das Licht ist stärker als die Dunkelheit (Autorin: Silke, veröffentlicht seit September 2013)
Vom Tod ins Leben (Autorin: Kristina veröffentlicht seit August 2013)
Fragt Jesus! (Autorin: Dana veröffentlicht seit Juli 2013)
Okkultismus Extrem (Autor: Aaron veröffentlicht seit Juni 2013)
Aus der Lichtarbeit in das wahre Licht (Autorin: Angelika, veröffentlicht seit Mai 2013)
Wenn es dich wirklich gibt (Autor: Alexander, veröffentlicht seit Mai 2013)
Betrug Hellseherei (Autorin: Simone, veröffentlicht seit Mai 2013)
Die Entscheidung (Autorin: Petra, veröffentlicht seit April 2013)
Auf der Suche nach Liebe (Autorin: Annemarie, veröffentlicht seit April 2013)
Esoterik zerstörte meine Familie (Autorin: Tatjana, veröffentlicht seit März 2013)
Vom Engel zu Satan zu Jesus (Autor: Johannes, veröffentlicht seit März 2013)
Ich wollte immer nur helfen (Autorin: Kathrin, veröffentlicht seit März 2013)
Okkultismus Warnung (Autorin: Diana, veröffentlicht seit Februar 2013)
Voodoo gab mir den Rest (Autorin: Beate, veröffentlicht seit Februar 2013)
Finger weg vom Kartenlegen! (Autorin: Vanessa, veröffentlicht seit Februar 2013)
Dank Jesus auf dem richtigen Weg (Autorin: Romy, veröffentlicht seit Januar 2013)
Von Irrlehre zu Irrlehre (Autorin: Natascha, veröffentlicht seit Januar 2013)
Okkulte Odyssee (Autorin: Kerstin, veröffentlicht seit Dezember 2012)
Jesus gab mir Ruhe (Autorin: Carmen, veröffentlicht seit November 2012)
Die Dämonen des Reiki (Autor: Horst, veröffentlicht seit November 2012)
Der Feng Shui Wahn (Autorin: Andrea, veröffentlicht seit Oktober 2012)
Jesus Christus machte alles neu (Autor: Peter, veröffentlicht seit September 2012)
Christliches Reiki? (Autorin: Alex, veröffentlicht seit August 2012)
Ich wollte nur Gutes tun (Autorin: Silvia, veröffentlicht seit August 2012)
Weed, Mushrooms und Krishnamurti (Autor: Stephan, veröffentlicht seit August 2012)
Durch Bachblüten die Hölle auf Erden (Autorin: Anna, veröffentlicht seit August 2012)
Von wegen erleuchtet (Autor: Benjamin, veröffentlicht seit Juli 2012)
Gefahr Craniosakraltherapie (Autorin: Alex, veröffentlicht seit Juli 2012)
Jesus, das wahre Licht (Autor: Mike, veröffentlicht seit Juli 2012)
Weisse Magie färbt sich schwarz (Autorin: Sora, veröffentlicht seit Juni 2012)
Zehn Jahre auf dem falschen Weg (Autor: Uwe, veröffentlicht seit Mai 2012)
Ich habe "Erdbeben" ausgelöst (Autorin: Andrea, veröffentlicht seit Mai 2012)
Von bösen Geistern befreit (Autorin: Melanie, veröffentlicht seit April 2012)
Suche Jesus und sein Licht (Autor: Hans Otto, veröffentlicht seit April 2012)
Hüte dich vor falschen Zungen (Autorin: Christiane, veröffentlicht seit März 2012)
Neues Herz dank Jesus (Autor: Friedrich, veröffentlicht seit Februar 2012)
Endlich ist es genug! (Autorin: Andrea, veröffentlicht seit Februar 2012)
Durch Fenstersturz zu Jesus (Autorin: Renate, veröffentlicht seit Januar 2012)
Der Teufel ist ein Lügner (Autorin: Ulrike, veröffentlicht seit Januar 2012)
Noch rechtzeitig vor Reiki bewahrt (Autorin: Anna, veröffentlicht seit Januar 2012)
Vom Ashtar Command zu Jesus Christus (Autor: Gerald, veröffentlicht seit Dezember 2011)
Luzifers verlogene Schillerwelt (Autorin: Christiane, veröffentlicht seit Dezember 2011)
Der Sumpf der Okkultisten (Autor: Markus, veröffentlicht seit Dezember 2011)
Der Betrug der Wahrsagerei (Autorin: Lotte, veröffentlicht seit Dezember 2011)
Ich kam mir vor wie Gulliver (Autorin: Uta, veröffentlicht seit November 2011)
Dem Reiki verfallen (Autorin: Ursula, veröffentlicht seit November 2011)
Ausweg aus der Dunkelheit (Autor: Peter, veröffentlicht seit November 2011)
Im Esoterik Dschungel (Autorin: Ingeborg, veröffentlicht seit November 2011)
Albtraum Engelkarten (Autorin: Sabine, veröffentlicht seit Oktober 2011)
Von Anfang an beschirmt (Autorin: Jutta, veröffentlicht seit Oktober 2011)
Aus tiefster Dunkelheit (Autorin: Natascha, veröffentlicht seit September 2011)
Am Ende der Zeit (Autorin: Maria, veröffentlicht seit September 2011)
Meine Esoterik Odyssee (Autorin: Karin, veröffentlicht seit September 2011)
Kurs in Wundern II (Autorin: Monika, veröffentlicht seit August 2011)
Getäuscht durch Jakob Lorber (Autor: Frank, veröffentlicht seit August 2011)
15 Jahre in der Esoterikfalle (Autorin: Monika, veröffentlicht seit August 2011)
Die zwei Reiche (Autor: Otto, veröffentlicht seit August 2011)
Jesus, die wahre Liebe (Autor: Gustav, veröffentlicht seit Juli 2011)
Ich praktizierte Prana Energie-Therapie (Autor: Albert, veröffentlicht seit Juli 2011)
Tief im Okkultismus (Autorin: Susanne, veröffentlicht seit Juli 2011)
Es dauerte bei mir 10 Jahre (Autorin: Sylvia, veröffentlicht seit Juni 2011)
Die schützende Hand (Autorin: Katrin, veröffentlicht seit Juni 2011)
Brief an eine Chakren-Arbeiterin (Autorin: Tina, veröffentlicht seit Juni 2011)
Jesus öffnete mir die Augen (Autorin: Melanie, veröffentlicht seit Mai 2011)
Folgen der Energieübertragung (Autorin: Gabriele, veröffentlicht seit Mai 2011)
Jesus, das wahre Licht (Autorin: Natalie, veröffentlicht seit Mai 2011)
Die Gebete wurden erhört (Autorin: Saskia, veröffentlicht seit April 2011)
Jesus befreite mich von Drogen und Lichtarbeit (Autor: Frank, veröffentlicht seit April 2011)
Brief an eine Lichtarbeiter Freundin (Autorin: Ingrid, veröffentlicht seit März 2011)
Von Buddhismus und Mystik zu Christus (Autor: Xaver, veröffentlicht seit Februar 2011)
Ich wurde geblendet (Autorin: Daniela, veröffentlicht seit Februar 2011)
Es wird wieder klar (Autorin: Gabi, veröffentlicht seit Februar 2011)
Nach dem Tod ins Licht? (Autorin: Doris, veröffentlicht seit Februar 2011)
Rettung aus dem Okkultismus (Autorin: Deborah, veröffentlicht seit Februar 2011)
Meine Suche nach Wahrheit (Autor: Rabindranath, veröffentlicht seit Januar 2011)
Mein esoterischer Trip (Autorin: Sabrina, veröffentlicht seit Januar 2011)
Nur ein wahrer Heiler (Autorin: Andrea, veröffentlicht seit Dezember 2010)
Es fing ganz langsam an (Autorin: Petra, veröffentlicht seit November 2010)
Einmal Hölle und zurück (Autorin: Katja, veröffentlicht seit Oktober 2010)
Von der Esoterik zum ewigen Leben (Autorin: Karin, veröffentlicht seit Oktober 2010)
Ich war eifriger Lichtarbeiter (Autor: Marc, veröffentlicht seit Oktober 2010)
Die List des Teufels (Autor: Markus, veröffentlicht seit Oktober 2010)
Die drei Ebenen (Autor: René, veröffentlicht seit September 2010)
Bibel TV brachte die Wende (Autorin: Miriam, veröffentlicht seit August 2010)
Das Licht, das in die Irre führt (Autorin: Anna, veröffentlicht seit August 2010)
Vor Schlimmerem bewahrt (Autorin: Ute, veröffentlicht seit August 2010)
Die Kartenlegen Sucht (Autorin: Silvia, veröffentlicht seit Juli 2010)
Trugschluss Reinkarnation (Autorin: Eva, veröffentlicht seit Juli 2010)
Kartenlegen brachte mich um den Verstand (Autorin: Daniela, veröffentlicht seit Juli 2010)
Ich glaubte, etwas Gutes zu tun (Autorin: Sandra, veröffentlicht seit Juni 2010)
Vorsicht Energietherapie (Autorin: Anne, veröffentlicht seit Juni 2010)
Energieübertragung und Qigong (Autorin: Claudia, veröffentlicht seit Juni 2010)
Spukphänomene durch Esoterik (Autorin: Anke, veröffentlicht seit Mai 2010)
Durch den spirituellen Supermarkt (Autor: Oliver, veröffentlicht seit Mai 2010)
Durch das Internet zum Glauben (Autor: Tobias, veröffentlicht seit April 2010)
Der liebende Vater (Autorin: Anne, veröffentlicht seit April 2010)
Neuer Sinn im Leben (Autorin: Alexandra, veröffentlicht seit April 2010)
An der Grenze des Wahnsinns (Autorin: Verena, veröffentlicht seit März 2010)
Jesus stillte den Sturm (Autorin: Julia, veröffentlicht seit Februar 2010)
Die innere Leere gefüllt (Autor: André, veröffentlicht seit Februar 2010)
Rettung aus der Heilerschule (Autorin: Karin, veröffentlicht seit Januar 2010)
Durch Reiki in die Psychose (Autorin: Bettina, veröffentlicht seit Januar 2010)
Die unsichtbare Welt (Autor: Marc, veröffentlicht seit Januar 2010)
Mein Traum (Autor: Christian veröffentlicht seit Dezember 2009)
Jesus bewahrte mich vor Schlimmerem (Autorin: Maria veröffentlicht seit November 2009)
Die Folgen der Homöopathie (Autorin: Irene veröffentlicht seit November 2009)
Jesus half mir, zu widerstehen (Autorin: Julia veröffentlicht seit Oktober 2009)
Meine Erfahrungen mit Qigong (Autor: Samuel, veröffentlicht seit September 2009)
Prana: Heilung durch göttliche Energie? (Autorin: Bettina, veröffentlicht seit September 2009)
Depressionen durch Deeksha (Autor: Kai, veröffentlicht seit September 2009)
Ich ging zum Familienstellen (Autorin: Sabine, veröffentlicht seit August 2009)
Ich verdanke Jesus mein Leben (Autorin: Tanja, veröffentlicht seit August 2009)
Babaji, der Guru Satans (Autor: Reinhold, veröffentlicht seit August 2009)
Der Preis ist der Wahnsinn (Autorin: Sabine, veröffentlicht seit August 2009)
Der Schatten der Lichtarbeit (Autorin: Jessica, veröffentlicht seit Juli 2009)
Alptraum Esoterik (Autorin: Sandra, veröffentlicht seit Juli 2009)
Durch Reiki verblendet (Autorin: Anja, veröffentlicht seit Juli 2009)
Beim nächsten Mal wird's nicht besser (Autorin: Helga, veröffentlicht seit Juli 2009)
Fass ohne Boden (Autor: Gerhard, veröffentlicht seit Juni 2009)
Der Sinn des Lebens (Autoren: Cornelia & Josef, veröffentlicht seit Juni 2009)
Leben nach dem Tod (Autor: Dieter, veröffentlicht seit Juni 2009)
Sananda - der falsche Jesus (Autorin: Sandra, veröffentlicht seit Mai 2009)
Es hat immer seinen Preis (Autor: Christian, veröffentlicht seit Mai 2009)
Jesus rettete mich vor dem Tod (Autorin: Aniela, veröffentlicht seit Mai 2009)
Hypnose gab mir den Rest (Autorin: Tascha, veröffentlicht seit April 2009)
Mein Kontakt mit der Esoterik (Autorin: Ingrid, veröffentlicht seit März 2009)
Von TM zu Jesus (Autor: Burkhard, veröffentlicht seit März 2009)
Der Kurs in Wundern (Autor: Christian, veröffentlicht seit Feb.2009)
Vom guten Hirten beschenkt (Autorin: Martina, veröffentlicht seit Feb.2009)
Eine fatale Irreführung (Autorin: Petra, veröffentlicht seit Feb.2009)
Vom Himmel in die Hölle und zurück (Autorin: Ella, veröffentlicht seit Feb.2009)
Gott hat mich verändert (Autorin: Christine, veröffentlicht seit Jan.2009)
Die Dorn/Breuss Methode (Autorin: Anja, veröffentlicht seit Jan.2009)
Die Sucht packte mich (Autorin: Katrin, veröffentlicht seit Dez.2008)
Faszination des Übersinnlichen (Autorin: Carmen, veröffentlicht seit Dez.2008)
Mein Leben mit Bruno Gröning (Autorin: Renate, veröffentlicht seit Dez.2008)
Ich war süchtig nach der Esoterik (Autorin: Debora, veröffentlicht seit Nov.2008)
Der Hirte holte sein Schaf zurück (Autorin: Antonia, veröffentlicht seit Nov.2008)
Herrschaftswechsel (Autor: Eckart, veröffentlicht seit Nov.2008)
Die Stimmen, die ich rief (Autorin: Kerstin, veröffentlicht seit Nov.2008)
Der Satan nannte mich "Liebes" (Autorin: Dana, veröffentlicht seit Okt.2008)
Über Irrwege zu Jesus Christus (Autorin: Birte, veröffentlicht seit Okt.2008)
Reiki zerstörte fast meine Ehe (Autorin: Angelika, veröffentlicht seit Okt.2008)
Meine Erlebnisse in der Lichtarbeit (Autorin: Janine, veröffentlicht seit Okt. 2008)
Verführung durch einen "Meister" (Autorin: Reinhild, veröffentlicht seit Sept. 2008)
Qigong machte mich krank (Autorin: Birgit, veröffentlicht seit Sept. 2008)
Ich ließ mir Deeksha übertragen (Autorin: Iris, veröffentlicht seit Sept. 2008)
Ich ging viele Irrwege (Autorin: Barbara, veröffentlicht seit Sept. 2008)
Jesus rettete mich vor der Kundalini Kraft (Autorin: Andrea, veröffentlicht seit Aug. 2008)
Ich hatte Kontakt zu Engeln und Toten (Autorin: Mirjam, veröffentlicht seit Juli 2008)
Jesus schenkte mir neues Leben (Autor: Dieter, veröffentlicht seit Juli 2008)
Ich machte übernatürliche Erfahrungen (Autorin: Annette, veröffentlicht seit Juni 2008)
Rituale und Mantren halfen mir nicht (Autorin: Anna, veröffentlicht seit Juni 2008)
Mit dem Kundalini-Yoga ist es vorbei (Autorin: Christa, veröffentlicht seit Juni 2008)
Die Kryonschule habe ich gekündigt (Autorin: Petra, veröffentlicht seit Mai 2008)
Jesus hat mich frei gemacht (Autorin: Katrin, veröffentlicht seit Mai 2008)
Ich wollte spirituell wertvoll sein (Autorin: Claudia, veröffentlicht seit Mai 2008)
Glück durch Transzendentale Meditation? (Autorin: Gaby, veröffentlicht seit Apr. 2008)
Meine Erfahrungen mit Homöopathie (Autorin: Annette, veröffentlicht seit Apr. 2008)
Okkultismus brachte mich um den Schlaf (Autorin: Angelique, veröffentlicht seit Apr 2008)
Ich dachte Reiki kommt von Gott (Autorin: Jutta, veröffentlicht seit März 2008)
Mit I Ging wollte ich Gott nahe sein (Autorin: Jutta, veröffentlicht seit März 2008)
Ich war Reiki Meisterin (Autorin: Marion, veröffentlicht seit März 2008)
Ich suchte den Sinn des Lebens (Autorin: Sabine, veröffentlicht seit März 2008)
Ich nutzte Astrolines & Reiki (Autorin: Katja, veröffentlicht seit Feb. 2008)
Astrologie als Lebenshilfe? (Autorin: Gabi, veröffentlicht seit Feb. 2008)
Bekehrung an Weihnachten (Autorin: Annette, veröffentlicht seit Jan. 2008)
Wenn Märchen wahr werden (Autorin: Alexandra, veröffentlicht seit Jan. 2008)
Meine Suche ist zu Ende (Autor: Thomas, veröffentlicht seit Jan. 2008)
Esoterische Abgründe (Autor: Claudio, veröffentlicht seit Dez. 2007)
Von Jesus zu Reiki und zurück (Autorin: Anika, veröffentlicht seit Dez. 2007)
Die Hintergründe des Yoga (Autor: Dr. med. Kropf, veröffentlicht seit Nov. 2007)
Lichtarbeit nur Schall und Rauch (Autorin: Patricia, veröffentlicht seit Nov. 2007)
Mein Leben ist ganz neu (Autorin: Lucia, veröffentlicht seit Okt. 2007)
Ich pendelte und legte Karten (Autorin: Kristina, veröffentlicht seit Sept. 2007)
Von der Esoterik zum Gott der Bibel (Autorin: Gisi, veröffentlicht seit August 2007)
Von Yogananda zu Jesus (Autor: Rainer, veröffentlicht seit August 2007)
Lichtarbeit und Lebenshilfe (Autorin: Rosa, veröffentlicht seit Juli 2007)
Zurück zu Jesus Christus (Autorin: Petra, veröffentlicht seit Juli 2007)
Von der Esoterik zu Jesus (Autorin: Trudi, veröffentlicht seit Juni 2007)
Mit Feng Shui fing es an (Autorin: Silke, veröffentlicht seit Juni 2007)
Seelenkaputt durch Esoterik (Autorin: Susanne, veröffentlicht seit Mai 2007)
Verlorenes Schaf (Autorin: Nina, veröffentlicht seit Mai 2007)
Von Engeln geblendet (Autorin: Sabine, veröffentlicht seit April 2007)
Vom Engel-Ki zum wahren Gott (Autorin: Marianne, veröffentlicht seit April 2007)
Vom Newage Zentrum zu Jesus (Autor: Albrecht, veröffentlicht seit Feb. 2008)
Ist das Gottes Wille? (Autorin: Gabi, veröffentlicht seit Feb. 2007)
Meine Trennung von Tai Chi und Chi Gong (Autor: Reinhard, veröffentlicht seit Feb. 2007)
Esoterische Lügen (Autorin: Kerstin, veröffentlicht seit Feb. 2007)
Gott hat Gnade mit mir (Autor: Kasper, veröffentlicht seit Feb. 2007)
Die Sinnsuche führte mich in eine Sackgasse (Autorin: Angelika, veröffentlicht seit Feb 2007)
Zeugnis einer Ex-Shaumbra (Autorin: Kerstin, veröffentlicht seit Jan. 2007)
Gott schickte mir rechtzeitig Hilfe (Autorin: Marina, veröffentlicht seit Dez. 2006)
Gott hat mich befreit (Autorin: Michaela, veröffentlicht seit Dez. 2006)
Es war 5 vor 12 (Autor: Dan, veröffentlicht seit Nov. 2006)
Jesus war für mich eine Energie (Autorin: Anna, veröffentlicht seit Nov. 2006)
Ich war Buddhist (Autor: David, veröffentlicht seit Okt. 2006)
Ich versuchte es mit Esoterik "light" (Autorin: Martina, veröffentlicht seit Okt. 2006)
Ich suchte lange und fand zu Jesus (Autorin: Marle, veröffentlicht seit Sept. 2006)
Sklavin eines Höllenfürsten (Autorin: Judith, veröffentlicht seit Sept. 2006)
Chakrenarbeit & Yoga: gefährliche Verführung (Autorin: Mary, veröffentlicht seit Aug. 2006)
Im Alphazustand suchte ich Kontakt zu Gott (Autorin: Manu, veröffentlicht seit Aug. 2006)
Ich begab mich auf Astralreisen (Autor: Kurt, veröffentlicht seit Juli 2006)
Licht & Liebe habe ich erst bei Gott gefunden (Autorin: Isa, veröffentlicht seit Juli 2006)
Ich glaubte, alle Wege führen zu Gott (Autor: Samuel, veröffentlicht seit Juni 2006)
Reiki ist nicht die Lösung (Autorin: Monika, veröffentlicht seit Mai 2006)
Alles ist gut, alles ist Gott??? (Autor: Fritz, veröffentlicht seit April 2006)
Vom Channeln zur Bibel (Autorin: Eve, veröffentlicht seit April 2006)
Auf dem Weg zur Lichtarbeiterin (Autorin: Petra, veröffentlicht seit März 2006)
Seelenvergewaltigung (Autorin: Phoenix, veröffentlicht seit März 2006)
Brief an eine Hexe (Autorin: Katja Wolff, veröffentlicht seit Jan.2006)
"Aufstiegsymptome" und andere Täuschungen (Autorin: Herta, veröffentlicht seit Jan.2006)
Ich glaubte, eine Wissende zu sein (Autorin: Mary, veröffentlicht seit Dez.2005)
Meine Erfahrungen mit Reiki und Wahrsagern (Autorin: Gabi, veröffentlicht seit Dez.2005)
Ich erlebte einen Vorgeschmack auf die Hölle (Autorin: Andrea, veröffentlicht seit Nov.2005)
Ich glaubte an Channeln und aufgestiegene Meister (Autor: Knox, veröffentlicht seit Nov.2005)
Eine Esoterikerin lernt Jesus kennen (Autorin: Ines, veröffentlicht seit August 2005)
Wie Jesus mich von der Lichtarbeit befreite (Autor: Eckart, veröffentlicht seit August 2005)
Ich überlebte meine eigene Erleuchtung (Autorin: Mary, veröffentlicht seit August 2005)
Home (Berichten Sie auch von Ihren Erfahrungen)

© Copyright Eckart Haase
www.achtung-lichtarbeit.de • Diese Seite ist KEINE kirchliche, sondern eine private christliche Seite •
In Kooperation mit Mayakalender & Christliche Gedichte & Reiki