quantenheilung
Tipps für Ex-Esoteriker

quantenheilung
Orientierungshilfen
"Ich habe keine Freude daran, wenn ein Mensch wegen seiner Vergehen sterben muss. Das sage ich, der HERR, der mächtige Gott. Also kehrt um, damit ihr am Leben bleibt!" (Hesekiel 18,32)
ufos und ausserirdische


Orientierungs-Hilfe für ehemalige Esoteriker





Du warst in Esoterik/Lichtarbeit aktiv? Du hast gemerkt, dass dieser Weg nicht zu Gott führt und möchtest Dich neu orientieren? Hier haben wir für Dich einige biblische Orientierungshilfen aufgeführt. Am Ende findest Du auch Seelsorge- und Kontaktadressen, an die Du Dich wenden kannst.



Der wichtigste Schritt ist zu erkennen, dass der Weg den man im Moment geht nicht der richtige Weg ist. D.h. ich muss umkehren. Sacharja 1,4: Seid nicht wie eure Väter, denen die früheren Propheten verkündigt und gesagt haben: So spricht der HERR der Heerscharen: Kehrt doch um von euren bösen Wegen und von euren schlimmen Taten! Sie hörten aber nicht und achteten nicht auf mich, spricht der HERR.

In der Esoterik wird sehr oft vorgetäuscht das man „mit Gott arbeitet“, was aber so nicht stimmt. Gott ist nicht einfach eine „universelle Energiequelle“ die man benutzt wie man sie gerade braucht. Vor jeder Reiki-Behandlung z.B. wird ein „Gebet“ gesprochen das bewirken soll, dass die „göttliche, universelle Lebensenergie mit ihrer „heilenden Wirkung“ vom Behandelnden auf den zu Behandelnden übergehen soll. Wer  das Wort Gottes kennt, weiß, dass nicht Gott das tut, was der Mensch will, sondern, dass wir Menschen Gottes Willen tun sollen. Allein durch Gebet lässt sich etwas Schlechtes nicht in einen Segen verwandeln.


Joh 9,31 Wir wissen aber, dass Gott nicht auf Sünder hört; sondern wenn jemand gottesfürchtig ist und seinen Willen tut, den hört er.

Joh 5,30 Ich kann nichts von mir selbst aus tun. Wie ich höre, so richte ich; und mein Gericht ist gerecht, denn ich suche nicht meinen Willen, sondern den Willen des Vaters, der mich gesandt hat.

Joh 6,38 Denn ich bin aus dem Himmel herabgekommen, nicht damit ich meinen Willen tue, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat.

Es bedeutet: deine Meinung stirbt für seine Meinung, dein Wille stirbt für seinen Willen, dein Wunsch stirbt für seinen Wunsch, dein Stolz stirbt für seine Herrlichkeit, was du möchtest stirbt für das, was er möchte. Das hört sich im ersten Moment vielleicht erschreckend an. Aber je mehr ich von Gott kenne, umso mehr habe ich das tiefe Vertrauen und weiß das er immer nur das Allerbeste für mich will und mir gibt was ich dazu brauche wenn ich auf seinem Weg bin. Was will ich mehr?



Es wird „Engelarbeit“ gemacht. Hier ruft man Engel zur Hilfe. Wer das Wort Gottes kennt, weiß, dass Engel Boten und Diener Gottes sind. Sie kommen nicht weil ein Mensch sie ruft, sie tun nur, was Gott ihnen befiehlt. Psalm 103,20: Preist den HERRN, ihr starken Engel,
die ihr ihm aufs Wort gehorcht und seine Befehle ausführt!

Trennt euch komplett von allen Verbindungen, Handlungen, wenn es sein muss von Freundschaften, Materialien usw. die mit eurer esoterischen Vergangenheit zu tun haben. Lasst euch von nichts und niemand wieder dazu verführen alte Gewohnheiten aufzunehmen.

Also ich erkenne das ich ein Sünder (Sünde = was uns von Gott trennt) bin. Wir alle sind Sünder Röm 3, 22-23:  Denn es ist kein Unterschied; 23denn alle haben gesündigt und verfehlen die Herrlichkeit, die sie vor Gott haben sollten,

Die Folge der Sünde ist der Tod. Damit ist nicht gemeint das man gleich stirbt, sondern: Sünde = getrennt sein von Gott, d.h. ich habe keine Beziehung zu Gott (ich weiß nicht wer er ist, ich kenne ihn nicht). Durch das getrennt sein von Gott kann ich schon Dinge leisten und vieles erreichen, aber um es einmal bildlich zu beschreiben kann man es sich vorstellen wie einen abgebrochenen Ast von einem im vollen Saft stehenden Baum. In der ersten Zeit fällt an dem abgebrochenen Ast nichts Besonderes auf, aber je länger er vom Baum getrennt ist, umso welker werden die Blätter, er verliert immer mehr Wasser  bis er ganz verdorrt ist.  Je länger wir von Gott getrennt sind umso anstrengender wird unser Leben, unser Akku wird leer… und wenn wir alt sind schauen wir auf unser Leben zurück und fragen uns, „was war das jetzt eigentlich?“. Wir haben vielleicht viel erreicht, und doch fehlt der Sinn in dem Ganzen. Noch schlimmer ist es, wenn wir uns so sehr in Negatives verstrickt haben, das wir uns bewusst von Gott fernhalten und uns gegen ihn entscheiden, dann haben wir keine Chance mehr zum ewigen Leben zu kommen.

Der nächste Schritt zu Gott hin ist also zu erkennen dass ich ein Sünder bin, und dann meine Sünde bekenne, dann vergibt uns Gott und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit.
1. Johannes 1, 8-9: Wenn wir sagen, dass wir keine Sünde haben, so verführen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns. 9Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er (Jesus) treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit.

An diesem Bibelvers erkennen wir das Jesus Christus auf Grund seines Erlösungswerkes auf Golgatha die Vollmacht hat uns zu reinigen und unsere Sünden zu vergeben. Wenn wir unsere Sünden bekennen!!! und um Vergebung bitten  hat er zugesagt uns zu reinigen und unsere Sünden 100% zu vergeben. Darauf können wir uns berufen!  Gott ist treu und Gerecht, er ist nicht launisch, er ändert sich nicht, er hält seine Zusagen für immer und ewig.

Übergebe dein Leben Jesus! Sage dich los von allen dunklen Mächten! Lade ihn ein die Führung deines Lebens zu übernehmen. Jesus hat dir alle Schuld vergeben. Du kannst ihm voll und ganz dein Leben anvertrauen, er gibt dir ein neues Leben. Joh 1,12-13: Aber allen, die ihn aufnahmen und ihm Glauben schenkten, verlieh er das Recht, Kinder Gottes zu werden. 13 Das werden sie nicht durch natürliche Geburt oder menschliches Wollen und Machen, sondern weil Gott ihnen ein neues Leben gibt.

Hier ein Gebetsbeispiel wie du dein Leben an Gott übergeben kannst…vielleicht findest du eigene Worte

Allmächtiger Gott, lieber Vater im Himmel, so wie ich bin stehe ich jetzt vor dir, mit allem was mein Leben im Moment ausmacht, du kennst mich. Mit meinem Leben kann ich vor dir nicht bestehen. Ich bekenne, dass ich als Sünder vor dir schuldig geworden bin und deine Vergebung brauche. Ich bitte dich vergib mir meine Schuld und reinige mich gründlich. Herr Jesus komme in mein Leben, führe und leite mich auf dem Weg, den du mir zeigst. Ich weiß, dass du es gut mit mir meinst, darum will ich dir mein ganzes Leben anvertrauen. Lass mich alles ablegen was nicht Recht vor dir ist. Mach mich doch wieder froh durch deine Hilfe gib mir ein Herz das dir völlig gehört und einen neuen beständigen Geist. Lass nicht zu das ich mich von äußeren Einflüssen und Menschenmeinungen beeinflussen lasse. Öffne du mir die Bibel das ich dein Wort richtig verstehe und danach lebe. Du bist mein Herr und ich möchte dir nachfolgen.

Danke Gott, dass du deinen Sohn Jesus Christus auf die Welt gesandt hast, dass er für uns Fleisch geworden ist und sein Leben zur Vergebung unserer Sünden am Kreuz gelassen hat. Ich bekenne, dass Jesus Gottes Sohn ist und am dritten Tag auferstanden ist von den Toten.

Danke, dass ich „neu“ geboren bin und du mich angenommen hast, dass ich dein Kind, ein Kind Gottes bin.

Danke, dass du mir deine unermessliche Liebe schenkst.

Ich danke dir für alles Jesus, ich danke dir für alles mein Vater im Himmel, Amen!



Wie geht es weiter?

Die Bibel vergleicht deinen jetzigen Zustand mit dem eines Neugeboren Kindes. So wie ein Neugeborenes nun ganz eindeutig zur Familie gehört, gehörst auch du nun zur Familie Gottes. Neugeborene Leben in einer kritischen Lebensphase in der es das Phänomen der Säuglingssterblichkeit gibt. Auch im Bereich des Glaubens ist das möglich. Die Geburt (Bekehrung) ist gut verlaufen. Echtes, neues Leben ist da. Nun sind Nahrung (Milch) und gute Pflege unbedingt erforderlich. Natürlich hat auch hier Gott vorgesorgt und alles getan das du eine gute Entwicklung nehmen kannst. Säuglingssterblichkeit vermeiden wir, wenn wir die Ratschläge Gottes befolgen.

Es sind fünf wichtige Punkte die alle mit dem Buschstaben G beginnen. Diese fünf G's sind für ein Leben in der Nachfolge Jesus nicht nur sehr wichtig; sie sind die unabdingbaren Voraussetzungen dafür, dass wir praktisch mit Christus leben. Wenn wir die fünf G's befolgen, haben wir die Garantieerklärung Gottes, dass wir das Ziel auch wirklich erreichen:


Gottes Wort:1. Petrus 2,2: Wie neugeborene Kinder nach Milch schreien, so sollt ihr nach dem unverfälschten Wort Gottes verlangen, um im Glauben zu wachsen und das Ziel, eure Rettung, zu erreichen.

Sei hungrig nach dem Wort Gottes lese jeden Tag in der Bibel

Gebet: Wenn du die Bibel liest, spricht Gott zu dir, wenn du betest sprichst du zu Gott. Spreche täglich mit deinem Vater im Himmel, der wie oben schon erwähnt nicht einfach eine universelle Energiequelle im Universum ist. Wenn du die Bibel liest wirst du ihn immer mehr erkennen… einige Beispiele: Gott ist Geist, ganz anders als diese Welt. Er ist der Schöpfer von Himmel und Erde und von allem was lebt auf Erden, er will das du seine Nähe suchst. Er ist dein Vater, du bist von ihm erschaffen….

Gehorsam: In der Bibel finden wir hilfreiche Anweisungen für alle Bereiche des Lebens und im Umgang mit Gott. Setze alles was du verstanden hast in die Tat um, nehme jedes Wort persönlich, er spricht zu dir, zweifle nicht und lass dich nicht von außen beeinflussen.

Apg 5, 29 Aber Petrus und die anderen Apostel antworteten: "Gott muss man mehr gehorchen als den Menschen."

Gemeinschaft: Suche und pflege den Kontakt zu anderen bewussten Christen die von einer Bekehrung erzählen können, die Zeugnis geben können, wie und das sie Jesus gefunden und in ihr Herz geschlossen haben. Suche eine gute lebendige Gemeinde wo man der ganzen Bibel glaubt, schließe dich dort an und helfe/arbeite mit. Sie werden dich immer wieder zum „glühen“ bringen und sei du ein Feuer für die anderen J. Bleibst du alleine, wird dein „Feuer“ in dir sehr bald erlöschen. Suche dir eine Gemeinde, das ist wirklich wichtig! Gebe nicht auf, wenn es nicht gleich klappt!

Glaube: wie geht das? Röm 10, 17 So kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber durch das Wort Christi.

  Glaube kommt aus der Predigt, also durch hören/lesen, des Wortes Gottes. Und das Wort Gottes ist die Bibel. Du wirst sehen wie du wächst und achte darauf, dass der Eckstein Jesus ist. Er ist das Weg die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater denn durch ihn.

und Heb 11,1 Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.



Das ist die eine Seite, jetzt gibt es noch eine andere Seite die zu beachten ist. Wer die Berichte von Esoterikaussteigern gelesen hat, hat mit Sicherheit festgestellt, dass sie teilweise massive Probleme haben. Ich will es einmal so sagen. Die „Geister“ die ich rief, werde ich nicht los.

Durch verschiedene okkulte Praktiken gibt man den dunklen Mächten Anrecht auf sein Leben. Das ist vielen Esoterikern mit Sicherheit nicht bewusst. Sie kommen um uns negativ für ihre Zwecke zu benutzen und wenn sie wollen auch, um uns zu zerstören. Ziel ist es auf jeden Fall uns Menschen von Gott getrennt zu halten, weil sie mit Gott im Krieg sind und ihm das nehmen wollen was er liebt. Uns Menschen! Diese Mächte lösen sich nicht einfach in Wohlgefallen auf, wenn wir die „Seiten“ wechseln und jetzt zu Jesus gehören. Sie werden mit allen Mitteln und Tricks versuchen, dich wieder zu bekommen…



Erklärung:

Die Geistwesen wurden alle von Gott erschaffen, um Ihn zu lieben

und Ihm zu dienen.

- Im Anfang waren alle Geistwesen Engel Gottes.

- Das Wort 'Engel' bedeutet 'Bote' oder 'Diener'.

Die drei größten Engel in der Bibel namentlich genannt

·       Gabriel der Bote Gottes, der die Nachrichten bringt

·       Engelsfürst Michael, der Kämpfer

·       Luzifer, heißt 'Engel des Lichts' in seiner Schönheit zum Lob und Preis für Gott

Gott schuf die Engel nicht alle genau gleich; einige waren schöner,

intelligenter und weiser als andere. Der größte/ranghöchste Engel wurde Luzifer genannt. Der Name 'Luzifer' bedeutet 'Engel des Lichts'.

Gott gab Luzifer eine bedeutende Stellung in der Himmelswelt.

- Ihm wurde große Autorität und Macht über die anderen Engel gegeben.

- Hesekiel 28,14 nennt ihn den 'glänzenden' Cherub.

Wie die ganze Schöpfung Gottes wurde er vollkommen erschaffen.

- Hesekiel 28,15 sagt: ,,Vollkommen warst du in deinen Wegen von dem Tag an, als du geschaffen wurdest bis sich Unrecht an dir fand."

Was ist passiert?

Jesaja 14,13.14 Du aber gedachtest in deinem Herzen: »Ich will in den Himmel steigen und meinen Thron über die Sterne Gottes erhöhen, ich will mich setzen auf den Berg der Versammlung im fernsten Norden. Der Berg der Versammlung ist der Götterberg im höchsten Norden. 14Ich will auffahren über die hohen Wolken und gleich sein dem Allerhöchsten.«

Luzifer wollte dem 'Allerhöchsten' gleich sein.

- Er entschloss sich zu versuchen, die Stellung Gottes als

Herrscher über alle Dinge zu übernehmen.

- Luzifer war der Erste, der Böses tat. (Böses ist alles, was vom

Willen und der Übereinstimmung Gottes abweicht.)

Wir mögen uns vielleicht fragen: ,,Wenn Luzifer vollkommen erschaffen

wurde, wie konnte er dann rebellieren?"

- Die Bibel gibt uns darauf keine klare Antwort, aber führt uns

immer wieder die Tatsache vor Augen, dass Gott Entscheidungsfreiheit

zum Gehorsam oder Ungehorsam für alle Wesen (auch den Menschen) gibt.

- Lasst uns einmal den Abschnitt anschauen, den wir gerade in

Jesaja 14,13.14 gelesen haben.

- Seht ihr, dass Luzifer sagte: ,,Ich will hinaufsteigen", lch

will meinen Thron aufrichten", lch will mich niedersetzen"

,,Ich will mich dem Höchsten gleichmachen".

- Die Auflehnung Luzifers war eine Handlung des Willens,

also eine bewusste Entscheidung.


Viele der Engel Gottes folgten Luzifer ihrem Führer. Auch sie lehnten sich gegen Gott auf.

Wir werden hierauf jetzt nicht tiefer eingehen, aber eine Stelle,

welche die Teilnahme anderer Engel an Luzifers Rebellion bestätigt,

ist Matthäus 25,41, die 'den Teufel und seine Engel' erwähnt.

Mat 25,41 41 Dann wird er auch sagen zu denen zur Linken: Geht weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln!



Luzifer wird nun Satan genannt, was 'Feind, Widersacher, Gegner oder Ankläger' bedeutet.

Die Geistwesen, die ihm nachfolgen, werden Dämonen genannt.

Satan versucht der große Feind Gottes zu sein.

- Tag und Nacht kämpft Satan gegen Gott, um Sein Handeln aufzuhalten.

- Die Dämonen unterstützen Satan in seiner Auflehnung gegen Gott.

Satan kämpft gegen Gott und Seinen Willen. Satan ist ein Lügner und Verführer. Satan und seine Geister leben nicht länger in der Himmelswelt. Satan und seine Dämonen sind nun auf dem ganzen Erdkreis aktiv.

Hiob 1,6.7 und 2,1.2 zeigen uns, dass Satan zwar immer noch Zugang zu Gott in die Himmelswelt hat, aber dort nicht mehr wohnen darf.

Hiob 1, 6-7 u. 2,1-2  Es begab sich aber eines Tages, da die Gottessöhne kamen und vor den HERRN traten, kam auch der Satan unter ihnen. 7 Der HERR aber sprach zu dem Satan: Wo kommst du her? Der Satan antwortete dem HERRN und sprach: Ich habe die Erde hin und her durchzogen.

Die Bibel hat in zahlreichen Begebenheiten die Aktivität Satans und seiner Dämonen hier auf der Erde festgehalten.


·         Eph 2,2  Ihr (die Menschen früher, ohne Gott) habt nach der Art dieser Welt gelebt und euch jener Geistesmacht unterworfen, die ihr Reich zwischen Himmel und Erde hat und von dort her ihre Herrschaft über diese Welt ausübt.  Sie wirkt noch jetzt als Geist der Verführung in den Menschen, die sich Gott nicht unterstellen.


Der Satan nutzt die kleinste Chance

Satan ist der größte Lügner den es gibt. Wenn du tust was er will  gaukelt er dir allerhand schönes vor und versucht dich mit Lügen zu verblenden und bei der Stange zu halten. Bist du bei Jesus zeigt er sein wahres Gesicht, das nicht mehr so „schön“ aussieht  Gen 3; 4-5 4 »Nein, nein«, sagte die Schlange, »ihr werdet bestimmt nicht sterben! 5 Aber Gott weiß: Sobald ihr davon esst, werden euch die Augen aufgehen; ihr werdet wie Gott sein und wissen, was gut und was schlecht ist. Dann werdet ihr euer Leben selbst in die Hand nehmen können.«

Hey!!!!! Das hat der Teufe gesagt. Vorsichtig sein!!!!! Keiner kann sein Leben selbst in die Hand nehmen



·         Wie/Wo bist du unterwegs?  In welcher Gesellschaft/Clique befindest du dich? Jak 4,7 Deshalb ordnet euch Gott unter! Leistet dem Satan Widerstand, und er wird vor euch fliehen.

·         Der Satan benutzt die Schwachen (geistig schwachen, die Gott nicht kennen, oder Gott ablehnen) in der Familie. 1. Petr 5,8  Seid wachsam und nüchtern! Euer Feind, der Teufel, schleicht um die Herde wie ein hungriger Löwe. Er wartet nur darauf, dass er jemand von euch verschlingen kann.

·       Er verkleidet sich als „Engel“, du denkst er ist dein Freund 2. Kor 11,14 14: Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich als Engel des Lichts.

Dabei erzählt er dir nur Lügen, um dich „klein“ zu halten und von Gott weg zu bringen oder…

·        Er benutzt ein Geschenk von Gott, etwas was deins ist, um dir Probleme zu machen (Hast eine super Arbeitsstelle bekommen, du liebst deine Arbeit…plötzlich wirst du gemobbt….)

·        Der Satan zeigt dir immer wieder „deine“ Sünden, du fühlst dich schlecht und kehrst nicht mehr um, weil du denkst du bist es nicht wert ein Kind Gottes zu sein…lass dir keinen Minderwertigkeitskomplex, keine Lüge einreden.


·       Er versucht Unfrieden unter den Menschen zu stiften, indem er sie sauer macht und man beginnt …sich einander Schuld zuzuweisen.

Kämpfe nicht gegen deinen eigenen Bruder/Schwester, bleibe in der Einheit… Miteinander!!! haben die Menschen die Kraft die Welt in Ordnung zu bringen…. Und der Teufel redet uns ständig ein….ich brauche keinen anderen, ich mach mein „Ding“ alleine

·       Er kann auch Wunder tun…. Und führt uns so in die Irre

·       Offenbarung 16,14 14 Es sind dämonische Geister, die Wunder tun. Sie suchen alle Könige der Erde auf, um sie zum Kampf zu sammeln für den großen Tag Gottes, des Herrschers der ganzen Welt.

·       Noch ein Trick von ihm ist mit Krankheiten oder Angst zu kommen. Angstzustände, Panikattacken usw.

Gott ist größer als Satan und die Dämonen.

BETE, SEI STARK IM HERRN; habe keine Angst, dann kann der Teufel dir nichts anhaben WAS DU IM GEIST „KAPUTT“ MACHST, ist besiegt. Lass dich nicht von deinem Denken in die Irre führen. Im Kopf fängt alles an.

Wenn Angst, oder was auch immer kommt sage laut JESUS. Dann verschwindet es meistens. Sollte es hartnäckiger sein sprich Jesus im Gebet an und bitte ihn, dich zu schützen und sich um die Sache zu kümmern. Zudem kann man sich bei anderen Glaubensgeschwistern Hilfe holen und sie auch um Gebet bitten. Das Gebet vermag vieles auszurichten, das kann man nicht oft genug wiederholen.


Seelsorge- und Kontaktmöglichkeiten:







leuchtturm

© Copyright Eckart Haase
www.achtung-lichtarbeit.de • Wir distanzieren uns von jedweden Sekten & Sondergruppen (wie Zeugen Jehovas u.a.) •
In Kooperation mit spiritlight & Christliche Gedichte & Lichtarbeiter & Bibelstudium
Impressum: verantwortl. Eckart Haase, info(at)achtung-lichtarbeit.de, Tel./Fax: 01803 551828299