Heilung in der Esoterik ist nie von Dauer!

Energiebehandlungen führten nicht zu Heilung - Zeugnis

heilung

Ich kam schon in meiner frühsten Kindheit mit der Esoterik in Kontakt. Ich bin katholisch aufgewachsen.
Meine Großmutter hat mich großgezogen, da sie bei uns im Haus gewohnt hat. Meine Eltern mussten ganztags arbeiten gehen und hatten deshalb kaum Zeit für mich.

Sie war wie sie immer sagte „medial“ veranlagt und hat mit Zigeunerkarten Wahrsagerei betrieben… Gleichzeitig hat sie mir von Jesus und Gott erzählt, also wuchs ich auf als wäre Okkultismus völlig normal.
Als Kind hab ich nie an Gott gezweifelt ich habe auch immer geglaubt, dass Jesus existiert hat, nur hatte ich keine Beziehung zu ihm. Gott war für mich jemand, der unser aller Schicksal in der Hand hat, souverän, allmächtig aber kein liebender Vater!

Als meine geliebte Großmutter an Krebs starb, war ich traurig und sauer auf Gott, ich dachte er hätte sie „leiden“ lassen. Ich wollte immer schon Menschen helfen und als Kind habe ich meiner Kindergartentante bei Schmerzen in den Füßen immer die Hände aufgelegt und ihr die Füße massiert. Also war es nur eine Frage der Zeit, bis ich in die Esoterik und das „falsche“ Handauflegen und energetische Behandeln abrutschte.

Ich machte nebenberuflich Ausbildungen in Energetik, Energiebehandlungen, Kinesiologie, Farb-und Tontherapie, Numerologie, Tarot und Kabbala… Ich wollte Menschen helfen „geheilt“ zu werden und mich selbst „geistig“ weiterentwickeln…

Das ist das Prinzip der Esoterik und des Spiritismus: eigene Leistung, Weiterentwicklung, Selbstbeschau, Meditation, seelische Entwicklung um näher an Gott zu kommen, inneren Frieden zu finden, immer weiter und besser zu werden um endlich gut genug zu sein…. Die größte Lüge der Welt (des Feindes)… Einem Gott zu gefallen, der völlig unnahbar ist und einen mit Krankheit „straft“, damit wir eine geistige „Lektion“ lernen und wirds in diesem Leben nix, dann gibt’s ja ein nächstes und wenn mir schlimme Dinge passieren ist vielleicht mein vergangenes Leben schuld… So dachte ich…

Tja im Zuge meiner Ausbildungen „behandelte“ ich Menschen und würde wiederrum von meinen Ausbildnern „behandelt“… Das schlimme war, den Menschen ging es kurzzeitig (!!!) sogar besser (aber nicht auf Dauer), so kamen sie immer wieder und ich dachte, ich wäre am richtigen Weg! Das ist ein weiterer Trick des Feindes um uns von der Wahrheit (Jesus) wegzuführen und uns seelische und körperliche Heilung vorzugaukeln.

So das ging über 10 Jahre so dahin (nebenberuflich) bis ich selbst mit knapp 30 Jahren Heilung brauchte…
Bei einer Untersuchung beim Frauenarzt wurde bei mir ein Myom in der Gebärmutterwand festgestellt. Ich hatte schon immer Kinderwunsch aber das Myom wurde zum Problem. Eine OP hätte meine Gebärmutterwand verletzt und hätte zum Verlust meiner Gebärmutter führen können, das Myom aber verhinderte entweder die Einnistung oder könnte zu vorzeitigen Aborten führen.

Was dann auch geschehen ist, ich habe 2 Kinder in der Frühschwangerschaft verloren.
Niemand konnte mir helfen, keiner meiner „Wunder heiler“, kein Mediziner, kein Schamane, niemand in dieser Welt!!!
Mir wurde gesagt, es hätte wohl einen „geistigen“ Hintergrund.

So arbeitet der Feind : Zuerst schlägt er dich mit Krankheit und dann gibt er DIR die Schuld dafür und führt dich in Verdammnis… Ich war verzweifelt, schon knapp an einer Depression, konnte nicht mehr schlafen, war nur noch am Heulen… Noch dazu arbeitete ich hauptberuflich als Erzieherin und sah ständig Kinder und Babys um mich herum.

DANN FAND MICH JESUS UND RETTETE MICH UND HEILTE MICH SEELISCH UND KÖRPERLICH!!!

Ich musste eine neue Arbeit anfangen und dort traf ich eine Christin. Meine Freundin und Herzensschwester Katharina. Wir haben noch dazu am selben Tag Geburtstag und wurden von unserem lieben himmlischen Vater miteinander in dieselbe Hortgruppe gesteckt.. 😂

Eines Tages fragte sie mich, warum ich denn selber keine Kinder hätte und ich klagte ihr mein Leid.
Sie sagte zwei Sätze zu mir (der Heilige GEIST durch sie) :
„Glaubst du, dass Gott dich krank macht? Wir haben einen Gott der Wunder tut!“

Es war wie ein Schlag ins Gesicht für mich, mein ganzes Weltbild, stürzte zusammen… Für mich klang es, als hätte Gott persönlich mit mir gesprochen:
„ELKE, GLAUBST DU, DASS ICH DICH KRANK MACHE, GLAUBST DU, DASS ICH SO BIN?“

Aber wenn Gott keine geistige Lektion, Prüfung, Blockade in Krankheit sieht, wieso existiert dann Krankheit? Wer oder was macht einen krank?

Katharina erklärte mir das Evangelium, ich fing an die Bibel zu studieren und übergab mein Leben Jesus. Ich ging zu den Leuten, die ich „behandelt“ hatte und erklärte ihnen, dass es ihnen „nicht hilft“ und nicht von Gott kommt. Ich zerriss meine ganzen „Ausbildungszertifikate“ und schmiss alle meine Esobücher auf den Müll. Ich wurde mit dem Heiligen Geist erfüllt und ließ mich taufen.

Und mittlerweile habe ich 2 gesunde Jungs (einer 4, der zweite ein Jahr alt) und das alles nur durch unseren liebenden Vater und unseren Herrn Jesus, der ALLES FÜR MICH GETAN HAT!

DAS IST DER GRÖSSTE UNTERSCHIED ZUR ESOTERIK :
NICHT ICH MUSS TUN… SONDERN ER HAT GETAN!!!

Nur EIN WEG führt zu Gott, und wir alle haben nur dieses eine Leben lang Zeit ihn zu finden und uns von ihm finden zu lassen : Jesus Christus, ALLE EHRE SEI IHM IN EWIGKEIT!!! 🙌🙌🙏🙏

Elke

Wenn Sie auch in Esoterik oder Lichtarbeit tätig sind, oder hier beschriebene Dinge praktizieren, wenden Sie sich an Jesus Christus. Er hilft jedem, der sich im Vertrauen an ihn wendet. Ein einfaches Gebet genügt. Sagen Sie sich von den Dingen los, die Sie ausüben und bitten Jesus, Sie von allen okkulten Bindungen zu befreien.

Vertrauen Sie ihm Ihr ganzes Leben an, es wird zu einer Wende in Ihrem Leben kommen. Mit der Zeit werden Sie feststellen, dass Jesus wirklich und dauerhaft befreit. Denn Jesus ist nicht irgend eine Methode oder Technik, sondern er ist selbst der lebendige Gott, der Mensch wurde und uns die Erlösung anbietet. Ich empfehle, dieses Angebot anzunehmen. Mein Leben hat sich dadurch sehr zum Positiven verändert. Und das ewige Leben bekommt man noch oben drauf. Daher muss ich den Tod nicht fürchten, ich weiß, dass die Ewigkeit danach erst so richtig beginnt.

 

Jesus sagt:

„Ich bin die Tür; wenn jemand durch mich hineingeht, wird er selig werden und wird ein und aus gehen und Weide finden.“

(Joh. 10,9)

Schreibe einen Kommentar