Kommt Theta Healing von Gott?

Kann Theta Healing von Gott kommen?

theta_healing

Die Methode Theta Healing wurde 1995 von der Amerikanerin Vianna Stibal begründet. Auf ihrer Homepage beschreibt sie die Methode so:
„Eine Meditationstrainingstechnik unter Verwendung einer spirituellen Philosophie für Verbesserung und Entwicklung von Geist, Körper und Seele“ (aus dem engl. übersetzt). In Seminaren, die für Anfänger bei 300-400 Euro losgehen, kann man sich selbst im Theta Healing ausbilden lassen.

Oft wird von Praktizierenden gesagt, Religion sei bei der Methode völlig irrelevant, man müsse also an nichts spezielles glauben und die Methode sei für alle Glaubensrichtungen geeignet. Doch das stimmt so nicht. In ihrem Buch „Theta Healing“ schreibt die Autorin, dass es eine Grundbedingung gibt: Man muss an eine Schöpferenergie glauben:

theta_healing_buch

Doch wer ist dieser Schöpfer für sie? Wie man in dem Ausschnitt sieht, gibt es ihrer Meinung nach verschiedene Namen für den Schöpfer: „Gott, Buddha, Göttin, Jesus, Jahwe, Allah“. Für Christen scheidet die Methode daher von vornherein aus, denn kein wirklich gläubiger Christ könnte es akzeptieren, dass Jesus auf eine Stufe mit Buddha oder Shiva gestellt wird. Aber auch Muslime können es mit Sicherheit nicht akzeptieren, dass auch ihr Allah in diese Reihe gestellt wird.

Es kann also keine Rede davon sein, dass Theta Healing an keine bestimmte Religion gebunden sei. Es ist die Religion des New Age, der esoterischen Spiritualität, an die man glauben muss, denn wie schon erwähnt, Grundbedingung ist, dass man an eine Schöpfungsenergie glaubt. Energien sind ja in der Esoterik und Lichtarbeit ein großes Thema. Ich war selbst Lichtarbeiter und kenne die Thematik nur zu gut. Alles kreist um diese angeblichen Energien. Und ja: Es gibt sie! Nur sind sie nicht gut, sie stammen nicht vom persönlichen Gott, der uns in Jesus Christus begegnet, sondern aus einer okkulten, satanischen Quelle.

Offensichtlich wird dies auch dadurch, dass die Kinesiologie eine große Rolle beim Theta Healing spielt. Ein Klient wird vor einer Sitzung zunächst befragt. Da geht es darum, welche Themen, welche Glaubenssätze der Klient hat und wo sich eine Gelegenheit für eine Auflösung zum Beispiel eines bestimmten Glaubenssatzes ergeben könnte. Dies wird mittels Muskeltest kinesiologisch ausgetestet. Dabei wird geschaut, ob bei einer bestimmten Aussage ein Muskel fest bleibt oder nachgibt.

Der Klient muss beispielsweise seinen Arm waagerecht ausstrecken und der Behandler bittet ihn, einen bestimmten Satz zu sprechen, wie „Ich bin wertlos“. Dann versucht der Bahandler den Arm des Klienten nach unten zu drücken. Gelingt dies nicht steht das für „Ja“, gelingt es für „Nein“. Gelingt es also nicht den Arm nach unten zu drücken, wird daraus abgeleitet, dass der Klient der Aussage „Ich bin wertlos“ unterbewusst zustimmt. Der Behandler versucht nun, diesen Glaubenssatz zu transformieren, so dass am Ende bei dieser Frage ein „Nein“ herauskommt.

Der kinesiologische Muskeltest ist allerdings hochgradig suggestiv, zudem gibt es kein standardisiertes Vorgehen, den Test führt jeder durch, wie es ihm gerade beliebt. Schwerer wiegt, dass es sich um Zeichendeuterei und Wahrsagerei handelt. Gottes Meinung dazu ist unzweideutig:

„Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lässt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei, oder ein Beschwörer oder ein Zauberer“.
5 Mose 18,10

Die Methode kommt nicht vom wahren Gott. Vielmehr wird versucht, an Gott vorbei möglichst schnell Dinge so zu manifestieren, wie man es wünscht. Man kann eben nicht einfach mal so auf die Schnelle Glaubensüberzeugungen wie „Ich bin wertlos“ ins Gegenteil transformieren. Es kann tief sitzende Ursachen für solche Überzeugungen geben, die behutsam und langfristig behandelt werden müssen. Gott wünscht sich für uns nicht den schnellen Weg, bei dem der Schuss nach hinten losgehen kann, sondern einen dauerhaften, wahrhaftigen Frieden. Es geht bei Gott nicht darum, an der Oberfläche zu kratzen, sondern das Herz des Menschen rundzuerneuern. Das gelingt mit Hilfe von Jesus Christus, der uns wirklich helfen und nicht nur drüber lackieren möchte.

Wer daher Heilung sucht und echten inneren Frieden, der sollte nie versuchen, den schnellen Erfolg mit windigen esoterischen Methoden zu erhalten. Denn so zapfen wir die falsche Quelle an. Gott sagt uns in seinem Wort klar, dass wir es mit zwei Geistern zu tun haben. Der dämonische Geist kann vielleicht Effekte auslösen. Der wahre, der Heilige Geist aber will, dass wir an Jesus glauben, den Friedefürst, der uns Heil und Errettung anbietet.

Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, so will ich euch erquicken!
(Matthäus 11,28)

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Daniela

    liebe leute, von welcher organisation seid ihr? bitte dies öffentlich machen, wer alle anderen als falsche beschuldigt und nur eine einzige Lösung zulässt, arbeitet wahrscheinlich im Eigeninteresse! dies sollte transparent sein!

Schreibe einen Kommentar